65-jähriger Däne hofft vergeblich auf die Hilfe der Polizei. Aber es scheint eine Lösung zu geben

Keine fünf Minuten, nachdem der 65-jährige seinen weißen Toyota auf einem Supermarkt Parkplatz abgestellt hatte, wurde sein Fahrzeug gestohlen. Der Däne zögerte keine Sekunde und rief seine thailändische Freundin an. Diese informierte sofort die Polizei unter der Notruf Nr. 191.

Die Beamten erschienen zwar wenig später auf dem Parkplatz und obwohl der Däne ihnen sagte, dass die Diebe noch nicht weit sein können, legten die Beamten die übliche Gelassenheit an den Tag und baten der enttäuschten Dänen, er möge doch zuerst einmal auf die Polizeiwache gegen und eine Diebstahlanzeige ausfüllen.

Nachdem der Däne dann der Aufforderung der pflichtbewussten Beamten nachgekommen und endlich der Papierkram erledigt war, bemühten sich die Beamten Stunden später erneut zu dem Supermarkt und machten sich die Mühe, das Videomaterial zu sichten.

Zumindest bestätigten sich die Angaben des Dänen und so konnten die Beamten sehen, dass kurz nachdem er sein Fahrzeug geparkt hatte, eine weitere Person mit dem Toyota vom Parkplatz verschwand. Allerdings war der Täter auf der Aufnahme nicht zu erkennen.

Nach einem Monat hatte die Polizei weder eine Spur des Fahrzeugs, noch sich einmal bei dem Mann gemeldet. Von Bekannten hatte der Däne dann erfahren, dass die Polizeibeamten in Saensuk sich auf Autodiebstähle spezialisiert hätten, und dass Ausländer dort eindeutig eine größere Chance hätten, ihr Fahrzeug noch einmal wiederzusehen.

Also machte sich der Däne erneut auf den Weg und war erstaunt zu erfahren, dass die Beamten ihm sofort, obwohl er nicht zu ihrem Zuständigkeitsbereich gehörte, unbürokratisch ihre Hilfe anboten. Der Beamte informierte den Polizeipräsidenten Col. Itthiporn Phothong, der sich freundlicherweise selber die mühe machte und sich die Sorgen des Ausländers anhörte.

Natürlich musste der Col. Itthiporn dem Dänen mitteilen, dass nach einem Monat die Chancen sehr schlecht sind, das Fahrzeug jemals wieder zu sehen. Trotzdem nahmen die Beamten noch einmal alle Daten und Hinweise auf und trugen sie in ihre Datenbank ein.

Der Polizeipräsident machte dem Dänen zumindest eine kleine Hoffnung und sagte ihm, dass sich speziell seine Beamten auf den Diebstahl von Fahrzeugen von Ausländern spezialisiert habe, und dafür nur eine Bande in Frage käme. Man werde also jetzt auch speziell nach seinem Fahrzeug innerhalb der Bande suchen.