Internationaler Führerschein ist ein Muss in Phuket für Auto und Motorrad Vermieter.

pch/PHUKET: Touristen benötigen einen gültigen internationalen Führerschein, um Autos und Motorräder zu mieten, kündigte der Minister für Tourismus und Sport am Samstag an.
Diese Nachricht ergab sich, als Tourismus und Sport Minister Somsak Pureesrisak eine ganze Reihe von Fragen beantwortete. Diese bezogen sich unter anderem auch auf den Zustand des Tourismus in den Andaman Provinzen Phuket, Phang Nga und Krabi bei einer Konferenz im Radisson Blue Plaza Resort am Phuket Panwa Beach.

Herr Somsak sagte dabei: "Ich habe die Situation mit dem Phuket Land Transportation Office diskutiert und wir werden dies umsetzen. Dies ist auch für die Touristen in ihrem eigenen Interesse, damit sie gesetzlich geschützt sind bei einem allfälligen Verkehrsunfall."

Mit dem Tourismus erzielt Thailand für 2013 geschätzte Einnahmen von 1,1 Billionen Baht von Ausländern und 5 Milliarden aus dem heimischen Markt. Die Organisationen des Tourismus der Privaten und der Regierung konzentrieren vorrangig darauf, die Touristen und ihr Eigentum zu schützen, sagte Herr Somsak. "Und wir sind auf bestem Weg unseren Zielwert für das Jahr 2015, die 2,2 Billionen zu erreichen", sagte er.

Am Treffen vom Samstag, im Beisein von Phuket MP Anchalee Vanich Thepabutr, diskutierte man auch, dass Phuket seine Infrastruktur weiter entwickeln muss, auch um die wachsende Zahl von Besuchern in der Provinz zu meistern.

"Phuket braucht ein Massen-Transport System, ausreichende öffentliche Versorgungsbetriebe, und die Infrastruktur muss dem angepasst werden, um den Tourismus auf der Insel zu unterstützen", sagte MP Anchalee.

Vertreter aus Krabi und Phang Nga, Krabi Tourism Association Berater Tharat Thanitnon und Phang Nga Wirtschaftskammer Präsident Sitthichote Thongchumnum, haben vorgeschlagen, dass über das Ministerium für Tourismus und Sport ein Budget zugewiesen wird, zum Schutz der Umwelt in der Region Andaman sowie zur Erhaltung der natürlichen Schönheit der Touristenziele. Herr Somsak bestätigt, dass er die Probleme beim Treffen mit anderen Mitgliedern des Ministeriums für Tourismus und Sport, nach seiner nach Bangkok Rückkehr diskutieren würde.