Ist der Bürgermeister von Patong in illegale Baugeschäfte verwickelt?

pp Phuket. Der Direktor des Bezirks Kathu, Veera Kerdsirimongkol, hatte zusammen mit der Polizei eine Razzia an dem Bauprojekt durch geführt. Dabei wurden fünf Bauarbeiter verhaftet und ein Bagger beschlagnahmt.

Wie Herr Veera der Presse mitteilte, war der Bauherr bereits im Vorfeld zweimal verwarnt worden. Herr Veera geht davon aus, dass hier illegal auf öffentlichen Grund und Boden gebaut wird.

Der Bauherr selber behauptet allerdings, dass das Gelände bereits seinen Großeltern gehört habe und er deswegen der traditionelle Eigentümer sei. Der Bürgermeister von Patong, Herr Pian Keesin, habe ihm erst kürzlich die Erlaubnis gegeben, hier einen Kanal zu graben.

Herr Veera ließ sich von der Aussage aber nicht beeindrucken und sagte in Hörweiter der Presse, „Wir werden ja sehen, ob das stimmt. Zunächst müssen wir die Eigentumsrechte und die Landpapiere überprüfen“.

Das laut der lokalen Presse extrem wertvolle Land verläuft genau am Strand entlang. Hier war bereits im Vorfeld von dem angeblichen Eigentümer eine massive, stabile Felssteinwand von rund 2,50 Meter Höhe und 50 Meter Länge errichtet worden. Dahinter befinden sich mehrere Gebäude, die bereits im Rohbau fertig gestellt wurden. Aber auch dieser Bau wurde bereits von den Behörden gestoppt.

„Jedenfalls zerstören die Arbeiten gegenüber dem Restaurant Aqua die natürliche Korallen“, führte Herr Veera weiter aus. Auch hier hatte der Bauherr bereits abgetragenes Land in großen Mengen an den Strand schieben lassen. Offenbar sollte so das Bauland erweitert werden.

Die fünf am Bau beteiligten Arbeiter wurden zunächst verhaftet und auf die polizeiwache in Patong gebracht. Der Bagger, mit dem vor Ort gearbeitet wurde, wurde ebenfalls von den Behörden sichergestellt.