Ausweisung für kanadischen Expat wegen Overstaying?

pch Phuket. Beamte der Einwanderungsbehörde bekamen einen TIP und gingen gestern Abend im Zentrum von Phuket zu den Lake View Apartments in Tungthong und nahmen Herrn James H. N., 64, mit zum Verhör. Herr N. sagte, seinen Pass habe er an die kanadische Botschaft geschickt, um Ersatz zu beantragen.

Eine Überprüfung bei der Immigration am Flughafen Phuket ergab, dass Herr Nelson am 22. September 2010 auf Phuket angekommen ist und das Touristenvisum es ihm erlaubte bis zum 20. November 2010 zu bleiben. Herr Nelson wurde in einer Zelle auf der Tungthong Polizeiwache über Nacht arrestiert und wird heute dem Phuket Provincial Court zugeführt.

Überziehen kostet 500 Baht pro Tag, dieser Betrag ist in der Regel auf 20.000 Baht begrenzt, sagte Kapitän Wattanatorn Bamrungtin von der Tungthong Police heute. In der Theorie könnte die Strafe 20.000 Baht plus eine zweijährige Gefängnisstrafe sein, sagte der Kapitän. Allerdings wird die maximale Strafe eher nicht verhängt.

Für den Fall, dass Herr Nelson die Geldstrafe nicht bezahlen kann, gibt es die Option für ihn, die Strafe abzusitzen, dafür werden pro Tag 200 Baht angerechnet, das ergäbe dann für ihn einhundert Tage Gefängnis. Herr Nelson hat keinen Job und ein Herzleiden, fügte der Kapitän hinzu.

„Dies ist ein trauriger Fall“, sagte Kapitän Wattanatorn. „Wir haben von seiner ehemaligen Freundin, die inzwischen glücklich verheiratet ist, gehört, dass sie Mitleid mit Herrn Nelson hat und sie hat ihm letzte Nacht Essen und Trinken in die Zelle gebracht. Wie es scheint, begnügt er sich mit einer Rente von 11.000 Baht pro Monat aus seinem Heimatland“.

Nach seiner Ankunft auf Phuket entwickelte Herr Nelson offenbar eine Vorliebe für die Bars der Insel und war eine leichte Beute für einige Frauen, sagte der Kapitän weiter.

Seine Ex-Freundin, eine Lehrerin, hat sogar angeboten, die Geldbuße zu zahlen, wenn Herr Nelson wirklich so arm sei, wie es erscheint, sagte Kapitän Wattanatorn.

Die Ausweisung ist fast sicher, sie wird der Zahlung der Geldbuße für Overstaying folgen. Es wird angenommen, dass es Hunderte von anderen Expats gibt wie Herr Nelson, die auf Phuket mit wenig Mitteln leben und auf Unterstützung angewiesen sind.