Tropensturm Nari tobt über Bangkok

pp Bangkok. Herr Adisak, der Direktor der städtischen Abwasserkanäle- und Leitungen sagte heute, dass der östliche Teil der Hauptstadt, insbesondere die Bezirke Sai Mai, Don Muang, Kanna Yao, Min Buri und Prawet von dem erneut einsetzenden Regen betroffen sind. Laut seinen Angaben soll es noch den ganzen tag über weiterregnen.

Seine Leute sind damit beschäftigt, das Wasser aus den geschwollenen Kanälen in Bangkok, so schnell wie möglich in den Fluss Chao Phraya abzuleiten, sagte er.

„Ich bitte die Menschen, nicht allzu besorgt zu sein“, sagte er. „Die Beamten in Bangkok tun ihr bestes, um das Wasser auf den Straßen so schnell wie möglich abzuleiten“, sagte Herr Adisak.

Laut dem Flutzentrum in Bangkok regnet es seit 1 Uhr Nachts in der gesamten Region von Bangkok. Auch die Polizei ist seit dem pausenlos im Einsatz und versucht den Verkehr umzuleiten.

Laut ihren Angaben muss mit auf folgenden Straßen wegen Überschwemmungen mit schweren Verkehrsstaus gerechnet werden. Suwintawong, Ratchaprarop, Jaengwattana, Ngam Wong Wan, Vibhavadi-Rangsit, Phahon Yothin, Prasert-Manukitch , Rama IV und Sukhumvit.

In Vietnam starben mindestens sieben Personen und vier blieben vermisst, nachdem starke Winde und regen durch den Taifun Nari den zentralen Teil des Landes getroffen hat.

Dau Ngoc Minh, der Vorsitzende des Bezirks  Quang Son meldete, das zwei Menschen getötet und 22 verletzt wurden, als die starken Winde mehrere Häuser in der Provinz Quang Binh zerstört haben.

Laut den Angaben der Rettungsdienste starben am Dienstag weitere fünf Personen, nachdem der Taifun rund 7.000 Bäume entwurzelt und zahlreiche Stromausfälle verursacht hatte.

Die Sintflutartigen Regenfälle brachten in den vergangenen 24 Stunden in Zentral-Vietnam Niederschläge zwischen 140 und 315 Millimetern.