Russisches Paar auf Phuket entführt

pp Phuket. Im April 2013 reisten der 39-jährige russische Finanzmakler Alexei Slabinskiy zusammen mit seiner Freundin Yana Strizheus nach Thailand. Freunden und der Familie erklärten die beiden, dass sie hier Urlaub machen und die thailändische Sprache lernen wollten.

Anscheinen geriet der Urlaub aber am 7. März 2014 zu einem Alptraum. Das russische Paar hatte sich an diesem Tag telefonisch bei ihren Verwandten gemeldet und behauptet, dass sie in Schwierigkeiten stecken würden. Sie bräuchten dringend 100.000 US-Dollar um einige unerwartete Probleme lösen zu können.

Kurz nach dem Gespräch wurden die Telefone der beiden Russen abgeschaltet und sie waren nicht mehr zu erreichen. Daraufhin lösten die Verwandten einen Alarm aus und informierten die Polizei.

Am 13. März rief dann Frau Yana ihre Schwester in Russland an und sagte, dass sie entführt worden sei. „Wenn ich morgen nicht nach Wladiwostok zurückkomme“ erzählte sie ihrer Schwester, „dann bedeutet das, dass ich bereits tot bin“, soll sie zum Schluss geflüstert haben. Das ganze Gespräch habe nur 30 Sekunden gedauert, erzählte die Schwester, dann sei die Verbindung abgebrochen. Bei einem erneuten Versuch ihr Schwester in Thailand zu erreichen sei die Leitung aber schon wieder ohne Anschluss geblieben, sagte sie weiter.

Die russische Botschaft in Bangkok hat sich bereits mit der thailändischen Polizei und mit der russischen Touristenpolizei in Verbindung gesetzt. Polizeibeamte der Station in Kamala bestätigten der PhuketNews dass eine Untersuchung über den Verbleib des fehlenden Paares bereits im Gange ist.

An diesem Wochenende wollen auch einige Verwandte von Alexei und Yana nach Phuket kommen und die Polizei auf der Suche nach dem Paar unterstützen.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um weitere Informationen zu dem Fall. Falls sie irgendetwas über den Aufenthaltsort des Paares wissen oder sonstige Informationen haben, wenden sie sich bitte an die Polizei oder rufen sie eine der angegebenen Telefon Nummern an.

Sie können sich an folgende E-Mail wenden:
[email protected]
oder folgende Telefon Nummern anrufen.

Andrei Smirnov : +66 82 277 3502 (Englisch und Russisch)
Tatiana Novoselova : +7 908 442 26 48 (Russisch)
Dmitriy Voronov : +7 985 997 46 25 (Russisch)