Thai Mann betrügt über 30 Taxifahrer

pp Pattaya. Herr Phiphop Thongnoi, der Taxifahrer eines rosafarbenen Toyota Altis erschien auf der Polizeiwache in Pattaya und erstatte Anzeige gegen einen unbekannten, etwa 25-30 Jahre alten Mann aus Nord-Ost-Thailand.

Khun Phiphop erklärte, dass er am Vorabend einen Fahrgast von Bangkok nach Pattaya in die Walking Street gefahren habe. Dort sei er dann von einem schlaksigen Thai im Alter von 25-30 Jahren angesprochen worden. Der Mann habe lange lockige Haare gehabt und ihm hätte der Zeige- und Mittelfinger der rechten Hand gefehlt.

Der Fremde habe sich als Herr Peek vorgestellt und ihm glaubhaft erklärt, dass er für ein großes Hotel in Pattaya arbeite und für einen Farang (Ausländer) ein Taxi suche. Der Ausländer wolle von Pattaya zu seiner Freundin nach Roi Et gebracht werden.

Er habe mit dem Ausländer einen Preis von 12.500 Baht für die Fahrt ausgehandelt. Allerdings wolle er (Herr Peek), davon 3.500 Baht Provision haben. Außerdem habe Herr Peek behauptet, dass er ein Verwandter von „Mike Phiromphorn“, ein bekannter Volksmusiksänger aus Thailand sei.

Der Taxifahrer glaubte seinem Fahrgast und fuhr mit ihm zusammen zum Hotel. Auf dem Weg zum Hotel erklärte Herr Peek, dass der ausländische Kunde noch nicht so weit sei und man noch Zeit zum Essen habe. Nachdem die beiden gespeist hatten, fuhren sie zusammen zu einem Hotel in Zentral-Pattaya.

Dort schrieb Herr Peek eine Rechnung über 12.500 Baht und überreichte sie dem Taxifahrer. Die solle er dem Kunden in Roi Rt aushändigen, der Ausländer würde dann die geforderten 12.500 Baht bezahlen. Vorab wolle er aber seine Provision haben, erklärte der Betrüger.

Der Taxifahrer bezahlte die Provision und der „freundliche Helfer“ verschwand in dem Hotel. Natürlich wartete der Taxifahrer vergeblich auf den Kunden. Weder der Fahrgast, noch der angebliche Angestellte des Hotels ließ sich wieder bei ihm blicken. Schließlich wurde Herrn Phiphop klar, dass er einem Betrüger auf den Leim gegangen war.

Auf der Polizeiwache erfuhr der geprellte Taxifahrer, dass er nicht das erste Opfer des Betrügers war. Der Mann soll die gleiche Masche bereits bei 30 weiteren Taxifahrern abgezogen haben. Dabei konnte er jedes Mal 3.500 Baht einstecken. Der Täter war immer der gleiche und er benutzte auch jedes Mal den gleichen Namen. Die Beamten sind bereits seit längerem auf der Suche nach dem Betrüger.

Die Polizei bittet alle Taxifahrer um weitere Informationen zu dem Mann. Sollten sie Herrn Peek oder seinen Aufenthaltsort kennen, können sie diese Informationen an die Polizei weiterleiten.

Quelle: PattayaDailyNews