Jeder Waffenfund wurde zusammen mit seinem Besitzer fotografiert.