Polizei in Pattaya meldet „nur“ zwei Verkehrstote während der sieben gefährlichen Tage

Polizei in Pattaya meldet „nur“ zwei Verkehrstote während der sieben gefährlichen Tage

Pattaya. Am Montag gab der Polizeichef von Pattaya die Ergebnisse der sieben gefährlichen Tage über den Jahreswechsel bekannt. Im Vergleich zum Vorjahr konnte er ein positives Ergebnis aufzeichnen.

Dazu muss allerdings gesagt werden, dass es keine unabhängige Überprüfung über die Zahlen gibt und auch die Methode, wie und von wem sie aufgenommen werden nicht bekannt ist.

Laut Oberst Sukthat wurden über die sieben Tage insgesamt 4.622 Personen wegen Verkehrsverstößen verhaftet. 1.064 Motorradfahrer wurden wegen Fahren ohne Helm verwarnt, 1.127 Personen waren ohne gültigen Führerschein unterwegs und wurden mit einer Geldstrafe belegt.

Laut der Statistik wurden 94 Personen wegen Trunkenheit am Steuer erwischt. Im gleichen Zeitraum im letzten Jahr waren es dagegen noch 202 Personen. Im gesamten Zeitraum wurden zwei Verkehrstote und zehn Verkehrsunfälle pro Tag registriert. Im Vorjahr wurden pro Tag noch 24 Verkehrsunfälle gemeldet.

Trotz dieser für Pattaya positiven Bilanz ist die Provinz Chonburi weiterhin eine der schlimmsten Provinzen für Verkehrsunfälle während der gefährlichen sieben Tage.

Während der Neujahrszeit wurde in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg bei den Unfällen und bei den Todesfällen von elf Prozent verzeichnet.