Thai Airways meldet für 2015 einen Verlust von 13 Milliarden Baht

Thai Airways meldet für 2015 einen Verlust von 13 Milliarden Baht

Bangkok. Wie der Präsident der Thai Airways, Herr Charamporn Jotikasthira bekannt gab, hat die thailändische Fluggesellschaft im vergangenen Jahr einen Verlust von 13 Milliarden Baht angemeldet. Einziger Wermutstropfen bei den Verlusten, im Jahr 2014 waren die Verluste noch höher und betrugen stolze 15,6 Milliarden Baht.

2015 fielen die Verluste vor allem durch gesunkene Treibstoffkosten, geringere Lande- und Parkgebühren und durch Währungsgewinne geringer aus.

Herr Charamporn erklärte weiter, dass die Fluggesellschaft mit der Umsetzung seiner Kostensenkungsmaßnahmen und einem Ruhestands Programm weitere Kosten einsparen möchte. Dazu hat die Gesellschaft weitere zwei Milliarden Baht für die Mitarbeiter eingeplant, die freiwillig früher in den Ruhestand treten.

Bereits im vergangenen Jahr haben sich 1.401 Mitarbeiter diesem Programm angeschlossen. Dafür musste das Unternehmen weitere 3,38 Milliarden Baht an die Mitarbeiter auszahlen.

Der Gesamtumsatz betrug 2015 rund 192,6 Milliarden Baht und war damit um 1,2 % niedriger als in dem Jahr davor. Schuld daran waren ein um 1,5 % geringeres Fahrgastaufkommen und ein 21 prozentiger Rückgang bei den Frachteinnahmen.

Herr Charamporn sagte weiter, dass man seit dem 1. Quartal mit den Einsparungen begonnen habe und dabei unrentable Strecken aus dem Programm gestrichen habe. Dadurch sollen weitere unnötige Kosten gesenkt werden.

Außerdem will die Gesellschaft ihre Vertriebsstrategien an die aktuelle Marktlage anpassen und die Wettbewerbsfähigkeit der Dienstleistungen verbessern. Der Einsparungsplan war letztes Jahr von dem Ausschuss der staatlichen Unternehmenspolitik genehmigt worden.

Thai Airways ist eines von mehreren staatlich kontrollierten Unternehmen, die seit der Übernahme durch das Militär im Mai 2014 überarbeitet wurden.

Außerdem hat die Gesellschaft acht neue Flugzeuge in Betrieb genommen und dadurch 15 ältere Flugzeuge ausgemustert. Dadurch habe man die Maschinen der Fluggesellschaft von 102 (2014) auf 95 Flugzeuge gesenkt. Dadurch werden natürlich weitere Kosten eingespart.