Bangkok hat bis Juli genug Leitungswasser

Bangkok. Der Premierminister sagte, dass es bis Juli genug Wasser für die Erzeugung von Leitungswasser hat.

Anlässlich einer Rede im Government House sagte Gen Prayut, dass die „Metropolitan Waterworks Authority“ ihm versichert haben, dass in Bangkok und Umgebung für die nächsten fünf Monate genügend Leitungswasser zur Verfügung stehen wird.

Trotzdem forderte der Premier die Öffentlichkeit auf, Wasser sparsam zu verwenden, da die Reserven der wichtigsten Dämme niedrig seien. Er sagte weiter, dass die Regierung nach weiteren Möglichkeiten sucht, um Wasser zu speichern, um die Versorgung der nächsten Monate sicherzustellen.

Die Regierung hat ein Budget genehmigt, um Landwirte zu ermutigen, den Anbau von Pflanzen, die weniger Wasser benötigen als Reis, anzubauen. Gen Prayut sagte, dass die Regierung nicht für Verluste verantwortlich gemacht werden könne, die aus dem Anbau einer zweiten oder dritten Reisernte entstehen könnten, weil nicht genügend Wasser vorhanden sei.

Thailand hat 147 Millionen Rai Ackerland, aber nur 30% davon in befinden sich in Lagen, wo die Bewässerung möglich ist. 70% der Ackerflächen sind von der Regenzeit als Wasserquelle abhängig.
Mit einer nationalen Datenbank, die auf Grund von Messungen nationaler Wasserquellen verwendet wird, will man geeignete Maßnahmen ergreifen, die Probleme von Dürren zu erkennen und zu lindern, sagte Gen Prayut. Die Landwirtschaft muss sich besser an die spezifischen Wetter- und Bodenbedingungen in jeder Provinz anpassen, fügte er hinzu.

 

Quelle :bangkokpost