Frau verhaftet wegen Millionen-Betrug mit Flugtickets

Bangkok. Eine 37-jährige Verkäuferin soll Dutzende von Menschen um Millionen Baht betrogen haben mit dem Angebot von günstigen Flugtickets für Thai Airways International Flüge.

Die Polizei verhaftete am Dienstagabend Nattanidcha Udomwatthinchote im Central Shopping-Komplex in Chiang Mai wegen Betrugs. Die aus Chon Buri stammende Frau wurde am Mittwoch an einer Pressekonferenz der Abteilung für Verbrechensbekämpfung präsentiert.

Der diensthabende Kommandant der CSD, Charn Wimolsri sagte, dass die Opfer von Frau Nattanidcha im letzten Monat eine gemeinsame Beschwerde bei der Polizeiabteilung für Verbraucherschutz eingereicht hatten, um eine Rückgabe ihres Geldes zu erreichen. .

Die Gruppe erklärte, dass die Verdächtige mit falschen Angaben auf ihrer Facebook-Seite und anderen Webseiten vorgegaukelt habe, dass sie Mitarbeiterin bei THAI sei, und einen Verwandten habe, der eine Führungskraft beim Nationalcarrier sei. Deshalb könne sie den Kunden THAI-Tickets fast 50% billiger anbieten.

Frau Nattanidcha suggerierte den Kunden, dass die Quote für die Rabatttickets begrenzt sei, und forderte die Interessenten auf, sie schnell zu kontaktieren, und ihr das Geld umgehend auf ihr Bankkonto zu überweisen. Die Käufer würden dann die Tickets kurz vor ihrer unmittelbar bevorstehenden Abreise erhalten.

Doch nach der Bezahlung konnten die Opfer nicht mehr mit Frau Nattanidcha in Verbindung treten. Sie blieb unerreichbar. Die Verdächtige soll im laufenden Jahr schon mindestens zwölf betrügerische Verkäufe im Internet gemacht haben und einen geschätzten Verlust von mehr als 10 Millionen Baht verursacht haben, sagte Generalmajor Charn.

Frau Nattanidcha sagte gegenüber der Polizei, dass sie die Betrügereien alleine begangen habe und einigen der Opfer das Geld zurückgegeben habe. Weiter sagte sie, dass sie einen Teil des illegal gewonnenen Geldes für den Kauf von Flugtickets ausgegeben habe,um so den Betrug fortsetzen zu können. Generalmajor Charn sagte noch, dass Frau Nattanidcha eine Wiederholungstäterin sei, die schon einmal in vier Fällen von Unterschlagung und Betrug verurteilt worden sei.

 

Quelle : bangkokpost