Polizist erschießt den Freund seiner Tochter vor den Augen der Staatsanwaltschaft

Polizist erschießt den Freund seiner Tochter vor den Augen der Staatsanwaltschaft

Nakhon Si Thammarat. Polizeileutnant Damri Paeyi wird dafür verantwortlich gemacht, dass er am Donnerstag den 26-jährigen Freund seiner Tochter, Herrn Sathit, bei einer Anhörung vor der Staatsanwaltschaft in Nakhon Si Thammarat mit seiner Dienstwaffe erschossen haben soll.

Der 26-jährige Sathit war zu einem Verhör bei der Staatsanwaltschaft vorgeladen worden, nachdem im März die Tochter des Polizeibeamten bei einer Fahrt auf dem Motorrad des 26-jährigen ums Leben kam. Laut dem Polizeibericht waren die beiden zusammen auf dem Motorrad unterwegs und sollen dabei in einen Streit geraten sein. Dabei fiel die Tochter des Beamten während der Fahrt vom Motorrad und erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Am letzten Donnerstag wurde Herr Sathit dann wegen rücksichtslosem Fahren von der Staatsanwaltschaft vorgeladen. Dabei soll er von dem Polizeibeamten getötet worden sein. Herr Sathit wurde anschließend sofort in ein Krankenhaus gebracht. Allerdings überlebte er die Fahrt nicht und wurde noch auf dem Weg zum Krankenhaus für tot erklärt.

Laut den Angaben des Vorgesetzen von Leutnant Damri, soll er den Mann aus Wut erschossen haben, da er ihn für den Tod seiner Tochter verantwortlich machte.

Zu Beginn des Jahres hatte der Offizier noch seinem Vorgesetzten Betriebsleiter der Thing Song Polizeistation erklärt, dass er den beiden seine Zustimmung für eine gemeinsame Verbindung gegeben hatte. Erst später hatte der Polizeibeamte dann erfahren, dass Sathit nicht nur verheiratet war sondern auch Kinder zusammen mit seiner Ehefrau hatte.

Als Herr Sahit dann zu dem Unfall von der Staatsanwaltschaft verhört wurde, soll der Polizeioffizier seine Waffe gezogen und vor der Staatsanwaltschaft auf den Mann geschossen haben.