Kaffee Besitzer aus dem Issan kurbelt mit einer schlauen Idee sein Geschäft an

Kaffee Besitzer aus dem Issan kurbelt mit einer schlauen Idee sein Geschäft an

Sisaket. John betreibt bereits seit einiger Zeit ein Kaffee in der Provinz Sisaket. Bis vor kurzem lief sein Geschäft so einigermaßen mehr schlecht als recht und John brauchte dringend eine zündende Idee, um seinem Laden zu mehr Umsatz zu verhelfen.

Deshalb entschloss er sich dazu, die Menükarte seines Kaffees auf T-Shirts für seine Angestellten zu drucken. Damit seine Menü-T-Shirts auch tatsächlich Beachtung finden, stellte er gleich mehrere vollbusige Kellnerinnen ein. Dann verbreitete der die Bilder seiner T-Shirt-Damen in den sozialen Netzwerken.

T-Shirt-Menue_01Offensichtlich war seine Idee Goldrichtig, denn kurz darauf begann sein Geschäft zu boomen und die Kunden rannten ihm die Türe ein. Sein Kaffee wurde berühmt, da immer mehr Männer die Bilder seiner Kellnerinnen und der appetitlichen Menükarte im Netz verbreiteten. So erlangte er innerhalb kürzester Zeit immer mehr Aufmerksamkeit und befand sich bald im Zentrum der sozialen Medien Aufmerksamkeit.

Der lokale TV-Kanal 8 berichtete ebenfalls über John und sein Kaffee der in einem Interview erklärte dass er nur hübsche Mädchen für sein Baan Peun Cafe einstellt. Über Mundpropaganda nahm die Anzahl der Kunden weiter zu und er fand sich bald darauf mit Kunden überschwemmt.

John erklärte bei dem Interview, dass er auch weiterhin gerne die Löhne für seine Mitarbeiterinnen zahlt, wenn sie weiterhin sein Geschäft unterstützen.

Allerdings waren in den sozialen Netzwerken auch einige Kommentare dabei, die seine Idee als Frauenfeindlich und sexistisch empfanden.

Kaffee Besitzer aus dem Issan kurbelt mit einer schlauen Idee sein Geschäft an

Menü-T-Shirt

„Ich mache nichts anderes, als viele Aussteller, die ihre Waren zum Beispiel auf der Bangkok Motor Show oder sonst wo präsentieren“, sagt er. „Jeder hat da seine eigene Meinung und das ist gut so. Ich bin glücklich, dass ich dadurch die Aufmerksamkeit der Menschen auf mein Kaffee lenken konnte und dadurch zusätzliches Personal einstellen und ihre Löhne bezahlen kann“, sagt er stolz. „Es bedeutet für mich, dass meine Marketing Idee erfolgreich ist und mein Geschäft seitdem gut läuft.

Wer die Thais kennt der kann sich an zwei Fingern ausrechnen, dass John bald nicht mehr alleine mit seiner Idee steht und viele andere Geschäftsinhaber seine Idee kopieren werden.