Polizei und Armee führen gemeinsame Razzien in mehreren beliebten Bangkoker Clubs durch

Polizei und Armee führen gemeinsame Razzien in mehreren beliebten Bangkoker Clubs durch

Bangkok. Laut den thailändischen Nachrichten waren wieder einmal Beschwerden aus der Öffentlichkeit der Grund dafür, dass Polizei und Armee gemeinsam am frühen Sonntagmorgen in mehreren populären Diskotheken in Bangkok Razzien durchführten.

razzia-in-bangkok_02Der erste Besuch der gemeinsamen Aktion betraf den beliebten Club „Beam“ in der Sukhumvit Straße 55. Anschließend ging es weiter zur Soi 11 zum Climax Club und auch das darüber liegende Daawat Restaurant& Night Club wurde von den Beamten überrascht.

Laut den Beschwerden aus der Öffentlichkeit sollten sich die Clubs nicht an die offiziellen Öffnungszeiten halten und eventuell sogar Drogen bei den Partygästen im Spiel sein. Laut den Medien Berichten wurden allerdings in den besuchten Clubs zwischen ein und drei Drogenkonsumenten gefunden.

razzia-in-bangkok_03Außerdem wurden in einigen Clubs die mittlerweile verbotenen Wasserpfeifen (Shisha) beschlagnahmt. In allen Clubs wurden stichprobenartig die ID-Karten der Besucher überprüft. Personen die keinen Ausweis bei sich hatten, wurden gesondert behandelt und konnten nach ihrer Identifizierung ebenfalls wieder weiterfeiern oder nach Hause gehen.

Angeblich wurden laut einigen Berichten dutzende von Clubs nach der Razzia geschlossen. Bisher gab es dafür aber keine offizielle Bestätigung von Seiten der Behörden. Das Management des Climax erklärte später, dass bei der Razzia alles mit rechten Dingen zugegangen sei und die Beamten nur Drogen- und Ausweiskontrollen durchgeführt hätten. Von der Schließung einiger Clubs habe man hier nichts gehört,