Falscher Gouverneur nutzt Facebook zum betteln

Falscher Gouverneur nutzt Facebook zum betteln

Ratchaburi. Der Gouverneur von Ratchaburi, Herr Chaiwat Chuenkosum, hat am Samstag bei der Polizei im Stadtbezirk eine Beschwerde gegen den bisher unbekannten Schöpfer des Facebook Kontos mit seinem Namen und seiner Position als Gouverneur eingereicht.

Gouverneur Chaiwat hat die Polizei aufgefordert, gegen die unbekannte Person vorzugehen, da er mit dem Namen des Gouverneurs lokale Amtspersonen wie zum Beispiel die Dorfvorsteher (Phu Jai Baan) angeschrieben und sie gebeten hat, ihm Geld zu leihen.

Falsche Facebook Seite

Falsche Facebook Seite

Gouverneur Chaiwat sagte weiter, dass die gefälschte Facebook-Seite, mit seinem Namen und seiner Stellung als Gouverneur, in Thai geschrieben wurde. Diese Seite wurde nur aus einem einzigen Grund geschaffen, betonte Gouverneur Chaiwat, um andere thailändische Menschen zu betrügen.

Er sagte weiter, dass er seine echte Facebook Seite nur dazu benutzt, um die Bewohner in seiner Provinz über seine aktuelle Arbeit zu informieren. Für andere Zwecke sei sie nicht gedacht. Er warnte die Menschen ausdrücklich davor, dem Betrüger nicht zum Opfer zu fallen.

Der Betreiber der gefälschten Facebook Seite des Gouverneurs von Ratchaburi schickte Freundschaftsanfragen an die lokalen Führer in der Provinz. Wenn die angeschriebenen Personen die Freundschaftsanfrage angenommen hatten, konnten sie spätestens nach fünf Minuten mit einem Posteingang rechnen.

In der Mitteilung bat der Gouverneur die entsprechende Person darum, ihm Geld zu leihen. Gleichzeitig wurden die angeschriebenen Personen aufgefordert, Geld auf das Bankkonto eines gewissen Chawalit Thaosuwan zu überweisen.

Der Gouverneur von Ratchaburi, Herr Chaiwat Chuenkosum. Echte Facebook Seite

Der Gouverneur von Ratchaburi, Herr Chaiwat Chuenkosum.
Echte Facebook Seite

Nach einer ersten polizeilichen Untersuchung fanden die Beamten bereits heraus, dass eine Person mit diesem Namen in der südlichen Provinz Yala leben soll. Die Polizei sagte gegenüber den lokalen Medien, dass die Beamten den Mann noch anrufen werden. Dabei wollen sie herausfinden und den Mann befragen, ob er etwas mit der gefälschten Facebook Seite des Gouverneurs zu tun hat.

Pramot Ounkasem, ein Dorfvorsteher (Phu Jai Baan) im Bezirk Bang Phae sagte, er habe eine Freundschaftsanfrage erhalten, die der Facebook-Nutzer mit dem Namen des Ratchaburi-Gouverneurs am Freitagabend geschickt habe.

Phu Jai Baan Pramot sagte weiter, dass er natürlich sehr erstaunt war, dass der Gouverneur von Ratchaburi ihm, als kleinen Mann, eine Freundschaftsanfrage geschickt habe. Er war hoch erfreut und habe die Freundschaftsanfrage des Gouverneurs trotz seiner Skepsis natürlich sofort angenommen und akzeptiert.

Keine fünf Minuten später kam dann schon eine persönliche Mitteilung von seinem „neuen Freund“ mit der Bitte, ihm Geld zu leihen.

Zu seinem Glück habe er dann erkannt und bemerkt, dass die Freundschaftsanfrage in Facebook nicht von dem echten Gouverneur Herrn Chaiwat Chuenkosum abgeschickt wurde. Er habe dann später noch mit anderen Dorfvorstehern telefoniert, sagte er weiter. Diese hatten ihm bestätigt, dass sie ebenfalls eine Freundschaftsanfrage des falschen Gouverneurs erhalten haben.

Genauso hatten auch sie nach der Bestätigung, die vermutlich alle angeklickt haben, kurz darauf die gleiche Anfrage wie der Kollege Pramot mit der Bitte um Geld erhalten.

Bisher wurde nicht bekannt, ob Geld und wie viel auf das Konto des falschen Gouverneurs geflossen sind.

 

  • Quelle: Bangkok Post