Thailand präsentiert sich und ein Tuk-Tuk beim Formel 1 Rennen in Ungarn. Bild: Der "Amazing Thailand Pit Stop" bei der Formel-1 im japanischen Grand Prix im Jahr 2016.

Thailand präsentiert sich und ein Tuk-Tuk beim Formel 1 Rennen in Ungarn

Bangkok / Budapest. Um Thailand auch bei den Formel 1 Fans als Urlaubsziel in Asien besser bekannt zu machen hat sich die thailändische Tourismusbehörde (TAT) dafür entschieden, bei dem nächsten Rennen auf dem Hungaro Ring in Budapest, vom 28. bis zum 30. Juli 2017, mit einem Werbestand, der den Namen „Amazing Thailand Pit Stop“ trägt, teilzunehmen.

Herr Chattan Kunjara Na Ayudhya, der stellvertretende Gouverneur von TAT für Marketingkommunikation sagte: „Das wird unser viertes Wagnis in die F1-Community der Fans sein, da die TAT bereits mit den Monaco-, australischen und japanischen Rennen verbunden war. Wir freuen uns, unsere Teilnahme an den exklusiven Rennen des ungarischen Formel 1 bekannt zu geben und den Reiz unseres Königreichs den zahlreichen Formel 1 Fans zu zeigen“.

HungaroRing in Budapest
Hungaro Ring in Budapest

„Mit der ungarischen Formel 1 wollen wir etwas Einzigartiges und Denkwürdiges liefern und zeigen. Wir haben es geschafft, eine Thai-Ikone – ein Tuk-Tuk – zu verfolgen, der von einem abenteuerlichen jungen Mann namens Martin Méchura von Bangkok aus nach Prag in die Tschechische Republik gefahren wurde. Also Martin und sein Tuk-Tuk wird die Star-Attraktion bei der Amazing Thailand Pit Stop Show sein“, betonte er.

Das Thema für den Amazing Thailand Pit Stop Hungarian Grand Prix ist alles, was die Fans wissen müssen, damit sie einen guten Urlaub in Thailand verbringen können.

„Thailand bietet seinen Besuchern alles, was man sich in einem Urlaub nur wünschen kann“, sagte er weiter. „Thailand hat eine Weltklasse-Fluggesellschaft sowie zahlreiche gute Zug-und Bus-Netzwerke, die bis in jede Ecke des Königreichs reichen. Wir ermutigen unsere Besucher bei der Formel 1 dazu, ihren Urlaub in Thailand in einen “ Self-Drive „Urlaub zu verwandeln. Mieten sie sich ein Fahrzeug und fahren sie wohin sie wollen. Unterwegs können sie jederzeit stoppen und die natürliche thailändische Gastfreundschaft, die Kultur der Thais und natürlich auch ihr Essen kennenlernen“, sagte Herr Chattan weiter.

Herr Martin Méchura, der den Tuk-Tuk in Thailand kaufte und sich dann dort spontan dazu entschied, den ganzen Weg nach Prag zu fahren sagte: „Ich bin nach Thailand gekommen, um mehr über das Land und die Leute zu erfahren. Die Fahrt mit diesem Tuk-Tuk erlaubt mir, genau das zu tun“, sagte er.

„Überall, wo ich in Thailand hingefahren bin, wurde ich mit einem Lächeln und einem Lachen empfangen. Nicht nur die Thais waren begeistert davon, dass ein“ Farang „(Ausländer) mit einem traditionellen Thai-Taxi unterwegs ist. Ich fuhr Tausende von Kilometern in ganz Thailand und hatte dabei auch mit einigen mechanischen Problemen, die wir aber alle auf der Fahrt lösen konnten“, fügte er hinzu.

„Dabei war es für mich völlig surreal, dass egal ob in den Wüsten von Indien oder den Rückstraßen von Rumänien die Leute mich fragten, ob ich mit dem Tuk-Tuk direkt aus Thailand komme. Offenbar ist ein Tuk-Tuk auf der ganzen Welt bekannt und wird als ein Symbol für Thailand erkannt“, erzählte Herr Méchura den Medien bei seiner Ankunft in Ungarn.

Frau Wiyada Srirangkul, die Direktorin des Prager TAT Büros erklärte: „Der osteuropäische Markt wird immer mehr wohlhabend und abenteuerlich. Es gibt mittlerweile eine Wanderlust unter den Leuten, die sie auch nach Thailand führt.

Angesichts der ungarischen Formel 1 werden Besucher aus Ungarn, Tschechien, Rumänien, Slowakei und aus Österreich angezogen und kommen gerne nach Budapest. Daher ist das Formel 1 Rennen in Ungarn ein natürlicher Vermarktungsort für uns“, fügte sie hinzu.

„Der Amazing Thailand Pit Stop war schon immer ein Publikumsmagnet, wo immer wir auch mit diesem Konzept auftraten“, sagte Herr Chattan, „In diesem Jahr wird es zusammen mit dem Tuk-Tuk ein fotografischer und Konversations-Brennpunkt für die erwarteten 160.000 Fans der Formel 1 sein“.

 

  • Quelle: Pattaya Mail