Thailändische Beamte verfolgen jeden, der möglicherweise von einem ägyptischen Soldaten infiziert wurde

Thailändische Beamte verfolgen jeden, der möglicherweise von einem ägyptischen Soldaten infiziert wurde

RAYONG. Das Zentrum zur Administration der Covid-19 Situation (CCSA) bittet jeden, der glaubt, physischen Kontakt mit einem ägyptischen Soldaten gehabt zu haben, der letzte Woche zu einem kurzen Besuch in Thailand war und später positiv auf COVID-19 getestet wurde, sich zu Tests zu melden, sagte der Sprecher des CCSA, Dr. Taweesin Visanuyothin am Montag (13. Juli) auf einer Pressekonferenz.

Dr. Taweesin sagte, dass der 43-jährige Ägypter unter einer Gruppe von 30 Personen war, die am 8. Juli nach Thailand flog, und dort in einem Hotel in der östlichen Provinz Rayong in Quarantäne trat. Am nächsten Tag verließ die Gruppe das Königreich für einen Ausflug nach China. Am Abend kehrten sie allerdings bereits schon wieder nach Thailand zurück. Hier checkten sie erneut für eine Nacht in ein Hotel ein. Am 11. Juli machte sich die Gruppe dann wieder gemeinsam auf den Heimweg nach Ägypten.

Dr. Taweesin sagte, dass alle Männer bei ihrer Ankunft aus China am 10. Juli gescreent wurden. Zusätzlich wurden bei ihnen auch noch Tests mit Tupfern durchgeführt. Ein zweiter Tupfertest wurde am nächsten Tag vor ihrer Abreise durchgeführt, aber die Ergebnisse, die gestern zurückkamen, zeigten, dass einer von ihnen positiv für COVID-19 war, fügte er weiter hinzu.

Während seiner Zeit in der Provinz Rayong soll der infizierte Soldat das Hotel verlassen haben, um ein Einkaufszentrum und einige andere Veranstaltungsorte zu besuchen, sagte Dr. Taweesin und fügte hinzu, dass die thailändischen Gesundheitsbehörden bereits Personen aufgespürt haben, die möglicherweise physischen Kontakt mit dem Soldaten hatten .

Der Vorfall hat Premierminister Prayuth Chan o-cha und den Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul dazu veranlasst, eine Überarbeitung der Maßnahmen bezüglich der Ankunft spezieller ausländischer Delegationen anzuordnen, um eine Wiederholung des Vorfalls zu verhindern, sagte der Sprecher des CCSA.

Die beiden anderen Neuinfektionen sind eine 48-jährige thailändische Arbeiterin, die auf einem Flug aus Kuwait ankommt, auf dem zehn andere asymptomatische Passagiere zuvor positiv auf das Virus getestet wurden. Die zweite Neuinfektion ist eine 22 Jahre alte thailändische Frau, die aus Bahrain zurückkehrte. Bei ihrer Ankunft am 12. Juli wurde bei ihr Fieber und eine Infektion festgestellt.

Dr. Taweesin sagte, dass es auch noch den Fall eines neunjährigen Mädchens gab, das im Rahmen einer diplomatischen Mission aus Afrika nach Thailand kam. Vor der Abreise am 7. Juli wurde sie von den Behörden negativ getestet. Aber nur drei Tage später wurde sie positiv getestet und in ein privates Krankenhaus zur Behandlung geschickt. Ihre gesamte Familie wurde in einer Wohnanlage in Bangkok in Quarantäne gehalten, fügte Dr. Taweesin hinzu.

 

Thailändische Beamte verfolgen jeden, der möglicherweise von einem ägyptischen Soldaten infiziert wurde

Thailändische Beamte verfolgen jeden, der möglicherweise von einem ägyptischen Soldaten infiziert wurde

 

In Thailand gibt es jetzt 3.220 kumulative Infektionen mit 3.090 Genesungen und 58 Todesfällen. 72 weitere Patienten befinden sich zur Behandlung und zur Beobachtung noch in einem Krankenhaus.

In Bezug auf die Infektionen liegt Thailand weltweit an 100. Stelle, aber an 49 aufeinander folgenden Tagen gab es keine einzige lokal erworbene Infektion, berichten die thailändischen Medien.

 

  • Quelle: Thai PBS World