Prayuth drängt auf schnelle Hilfe für Menschen, die von den Auswirkungen des herabgestuften Tropensturms "Linfa" betroffen sind.

Prayuth drängt auf schnelle Hilfe für Menschen, die von den Auswirkungen des herabgestuften Tropensturms „Linfa“ betroffen sind

BANGKOK. Premierminister Prayuth Chan o-cha drängt auf eine schnelle Hilfe für die Menschen, die von den Auswirkungen des herabgestuften Tropensturms „Linfa“ betroffen sind. General Prayuth hat die Behörden im Zusammenhang mit der Wetter- und Katastrophenhilfe im ganzen Land dazu aufgefordert, sich mit den Auswirkungen des herabgestuften Tropensturms „Linfa“ zu befassen, von dem erwartet wird, dass er Menschen in vielen Gebieten betrifft, sagte Regierungssprecherin Anucha Burapachaisri am Montag (12. Oktober).

„Der Premierminister hat die zuständigen Behörden angewiesen, die Auswirkungen des Sturms auf das tägliche Leben der betroffenen Menschen zu mildern und ihnen zu helfen“, sagte sie.

„Zur Sicherheit der Menschen in den von Linfa betroffenen Gebieten sollten sich die Beamten in den hochwassergefährdeten Gebieten gegebenenfalls auf die Evakuierung der Bewohner vorbereiten“, fügte sie weiter hinzu. Der Premierminister hat die Menschen darum gebeten, darauf zu vertrauen, dass die Regierung und ihre Behörden bereit sind, diesen Sturm zu bekämpfen, um die Auswirkungen auf die betroffenen Menschen zu mildern, sagte sie.

„Die Leute können sich jederzeit an die Hotline des thailändischen Wetteramtes (1182) wenden, um weitere Informationen zu dem herabgestuften Tropensturm „Linfa“ erhalten“, fügte sie hinzu.

Laut der Prognose der meteorologischen Abteilung für Montag hat sich die Depression der Kategorie 2, Linfa, über Attapeu in Laos auf eine aktive Niederdruck Zelle der Kategorie 1 abgeschwächt und könnte mehr Regen in den unteren Osten und in den Nordosten bringen.

 

Tropensturm Linfa

Tropensturm Linfa

 

Unterdessen werden Roi Et, Yasothon, Amnat Charoen, Ubon Ratchathani, Sisaket, Surin, Buriram und Nakhon Ratchasima voraussichtlich den starken Regenfällen ausgesetzt sein, sagte sie weiter.

„In der Zwischenzeit könnte der starke Monsun im Südwesten, der über der Andamanensee, dem Süden und dem Golf von Thailand herrscht, anhaltende Niederschläge in der unteren Mitte, im oberen Süden und im Osten des Landes verursachen. Die Menschen in den Risikogebieten sollten sich vor den schwierigen Bedingungen hüten“, sagte die Abteilung weiter.

Unabhängig davon sagte die Abteilung, dass ein weiterer Depressionssturm über dem oberen Südchinesischen Meer sich wahrscheinlich zu einem tropischen Sturm verstärken wird und voraussichtlich vom 13. bis 14. Oktober dieses Jahres in der Nähe von Hainan in China stattfinden wird.

 

  • Quelle: The Nation Thailand, Thai Visa