Ausländer kommt nach der Einnahme von Viagra an einem Herzinfarkt ums Leben

Ausländer kommt nach der Einnahme von Viagra an einem Herzinfarkt ums Leben

Bueng Kan. Die Polizei wurde am späten Abend zu einem Hotel gerufen, nachdem die Angestellten dort einen 64-jährigen Ausländer tot in seinem Bett gefunden hatten, der vermutlich an einer Überdosis Viagra ums Leben kam. Seine Begleitung hatte bereits vor dem Eintreffen der Polizei das Hotel verlassen und war geflohen.

Am Unfallort erklärten die Mitarbeiter des Hotels den Beamten, dass der 64 Jahre alte Mann, der später als Herr San Grey identifiziert wurde, sich bereits am 9. Februar ein Zimmer in dem Hotel gemietet habe. Seine Nationalität gaben die Ermittler nicht bekannt.

Als die Beamten das Zimmer des 64-jährigen durchsuchten, fanden sie den Mann unbekleidet auf seinem Bett. Die Angestellten des Hotels erklärten den Beamten, dass ein Zimmermädchen gegen Mitternacht nach dem Rechten sehen wollte, und dabei den 64-jährigen Mann tot in seinem Zimmer gefunden hatte.

Anhand der Videoaufzeichnungen der Sicherheitskameras in dem Hotel konnten die Ermittler zu rekonstruieren, dass sich der 64 Jahre alte Ausländer gegen 19 Uhr ein kräftiges Abendessen auf sein Zimmer bestellt hatte.

Gegen 22 Uhr zeichneten die Videokameras eine bisher unbekannte Frau auf, die den Mann in seinem Zimmer besuchte. Sie soll laut der thailändischen Presse das Zimmer „kurze Zeit später“ bereits schon wieder verlassen haben.

Bei einer weiteren Durchsuchung des Zimmers fanden die Ermittler Pakete von einem Aphrodisiakum mit dem Namen „The Muscle“ (der Muskel). Die Sanitäter untersuchten zunächst den Leichnam des verstorbenen Mannes und erklärten den Beamten, dass er bereits seit gut einer Stunde tot war. Allerdings, so erklärten sie den Beamten weiter, vermuten sie anhand der gefundenen Pillen und dem Zustand des Mannes, dass er noch während der „Behandlung“ durch die junge Frau durch die Einnahme der Pillen vermutlich an einem Herzinfarkt gestorben war.

Polizei Kapitän Narong Srimart von der Polizeistation in Bueng Kan in Nord Thailand erklärte gegenüber der lokalen Presse, dass der Mann vor seinem Beischlaf mit der jungen Dame ein starkes Aphrodisiakum eingenommen habe. Die Ermittler vermuten, dass der 64-jährige kurz darauf, noch während des Geschlechtsverkehr mit der jungen Frau aufgrund der starken Medikamente einen Herzinfarkt erlitten hat und daran gestorben ist.

Wie Polizei Kapitän Narong weiter erklärte, wurde der 64-jährige beim Eintreffen der Beamten nackt in seinem Bett gefunden. „Obwohl der Mann bereits laut den Aussagen der Sanitäter seit gut einer Stunde tot war, befand sich sein Penis noch immer in einem harten und in einem aufrechten Zustand. Wir vermuten daher, dass er noch während der Beschäftigung mit der jungen Dame an einem Herzinfarkt verstorben ist“.

Die Beamten haben zunächst alle gefundenen Gegenstände in dem Zimmer als Beweismittel sichergestellt. Die Ermittler versuchen nun, anhand der Videoaufzeichnungen die junge Dame zu finden, die vermutlich noch zum Zeitpunkt des Todes in dem Zimmer des 64-jährigen war.

Wie üblich, haben die Ermittler den Leichnam des Ausländers für eine Autopsie freigegeben und in ihn ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

 

  • Quelle: ThaiRath

Anmerkung der Redaktion:

Provinz Bueng Kan

Provinz Bueng Kan

Da wir bereits mehrfach auf die „unbekannte“ Provinz Bueng Kan im Norden von Thailand angesprochen wurden, hier eine kurze Erklärung dazu:

Bueng Kan (Thai: บึงกาฬ, [bɯ̄ŋ kāːn]) ist eine Provinz (Changwat) in der Nordostregion von Thailand, dem so genannten Isan.

Die Provinz wurde 2011 durch Abspaltung von Nong Khai als 76. und jüngste Provinz Thailands geschaffen.

Die Hauptstadt der Provinz Bueng Kan heißt ebenfalls Bueng Kan.