Von den Schweden gesuchter serieller Vergewaltiger konnte verhaftet werden

Polizei warnt vor einem schwedischen Serien Vergewaltiger in Pattaya

Pattaya. Die schwedische Polizei ist auf der Suche nach einem gefährlichen Serien Vergewaltiger auf der Flucht und vermutet, dass er sich in Pattaya aufhalten könnte. Der gesuchte 38 Jahre alte Mann, der unter den beiden Namen Peter Vadstensvik oder Peter-Frederik Poulsen unterwegs ist, wird von der schwedischen Polizei verdächtigt, zwischen dem 17. und dem 19. Mai vier Vergewaltigungen durchgeführt zu haben.

Vadstensvik, der sowohl eine dänische als auch die norwegische Staatsangehörigkeit besitzt, hat ein sehr ausgeprägte Tattoo auf seinem Gesicht und wurde von der Polizei in Schweden als “hohes Risiko” und “gefährlich” beschrieben, berichteten die schwedischen Medien.

Vadstensvik wurde bereits zuvor schon zweimal wegen Vergewaltigung verurteilt und eingesperrt.

Seine erste Gefängnisstrafe verbüßte er bereits im Jahr 2003. Er wurde damals wegen Vergewaltigung und der Inhaftierung einer Minderjährigen verurteilt.

Im Jahr 2009 wurde er dann erneut von einem Gericht für schuldig gesprochen und ins Gefängnis gesperrt, nachdem er zwei 17-jährige Mädchen vergewaltigt hatte.

Jetzt sucht die Polizei in Schweden den Serien Vergewaltiger erneut und glaubt, dass er vier weitere Vergewaltigungen innerhalb von nur drei Tagen ( am 17. – 19. Mai ) durchgeführt hat.

Die schwedischen Ermittler vermuten weiterhin, dass sich Vadstensvik bei seiner Flucht vor den schwedischen Behörden nach Thailand abgesetzt hat, nachdem erst vor kurzem unter dem Benutzer Namen @poul_blanco Bilder zu einem Instagram Profil in den sozialen Netzwerken aufgetaucht waren.

Ein Video, das am erst am Dienstag dieser Woche mit dem schlichten Titel ‘Pattaya’ aufgenommen und in den sozialen Netzwerken veröffentlicht wurde soll angeblich ebenfalls Vadstensvik zeigen, als er gerade den Wongamat Strand in Pattaya besuchte.

Die Polizei fordert daher die Mitglieder der Öffentlichkeit auf, sich in keinem Fall dem gefährlichen Serien Vergewaltiger zu nähern und stattdessen sofort die Polizei zu informieren.

Bisher ist noch nicht bekannt, ob die schwedische Polizei bereits Kontakt mit ihren thailändischen Kollegen in Bezug auf Vadstensvik aufgenommen hat.

 

Quelle: Thai Visa, Pattaya One News