Die Zustände an Pattayas Müll Strände scheinen sich weiter zu verschlimmern

Die Zustände an Pattayas Müll Stränden scheinen sich weiter zu verschlimmern

Pattaya. Nachdem in vielen thailändischen Medien gerade in der letzten Zeit immer mehr Berichte über die schrecklichen Zustände und den Müll an den Stränden von Pattaya berichtet wurde, schien es zunächst so, als hätten die Behörden endlich einen Plan, um das Problem zu beseitigen. Allerdings erzählen die jüngsten Fotos von den Stränden, eine ganz andere Geschichte.

Die neuesten Bilder zeigen, dass sich an den schmutzigen, mit Müll übersäten Stränden zumindest in Süd-Pattaya nichts geändert hat. Tatsächlich gibt es eher ein starkes Argument dafür, dass sich Zustände tatsächlich sogar noch verschlechtert haben.

Sowohl Einheimische als auch Touristen beschweren sich schon monatelang über das Problem, wobei mittlerweile auch schon die Mainstream-Medien und die lokalen TV-Sender über das Problem berichten und involviert sind. Das Rathaus hatte dann offensichtlich den Versuch bzw. eine Offensive gestartet und den Müll an einigen Stellen beseitigt. Allerdings war das offensichtlich eine vereinzelte Aktion, die leider nicht lange vorgehalten hat.

Es wurden Pläne aufgestellt und regelmäßige Strandreinigungen organisiert, und es wurde nachgedacht, was man in Zukunft alles besser machen könnte. Aber leider dauerte es nur einige Wochen, bis die Pläne, genauso wie die Strände wieder aufgegeben wurden. Tatsächlich sieht es im Moment sogar so aus, als hätten sich die Zustände eher noch verschlimmert.

Dabei sind es nicht nur die Touristen, die von dem Müll Problem betroffen sind. Tatsächlich sind die Touristen nicht so sehr ein Problem, da sie einfach zu anderen attraktiven Stränden entlang der Küste, wie Bang Saray, der nur 15-20 Autominuten entfernt ist, oder nach 30 – 40 Autominuten sogar Sattahip’s Strände, die sich aufgrund der Tatsache in einem makellosem Zustand befinden, da sie von der thailändischen Armee gehalten und gepflegt werden.

Die lokalen Geschäftsinhaber und Strandverkäufer sind jedoch in echten Schwierigkeiten und fürchten um ihre Einnahmen und um ihren Lebensunterhalt. Deshalb haben auch sie sich nicht zurückgehalten, und ebenfalls schon mehrfach über die Zustände an den Stränden protestiert.

Es wird von Seiten der zuständigen Behörden zwar immer wieder versprochen, dass man sich um das Problem kümmern wird, aber in Wirklichkeit hat sich letzten Endes zumindest bis heute noch nichts geändert, außer dass die Zustände vielleicht sogar noch schlimmer geworden sind.

Die lokale Presse fragt sich, ob es an den Behörden liegt, die nicht wissen, wo sie anfangen sollen, oder ob sie nicht die geringste Ahnung davon haben, wie sie mit dem Problem umgehen sollen.

Was auch immer es ist, die Idee, Pattaya in ein “World Class Family Resort” zu verwandeln, ist im Moment eine Million Meilen entfernt und es sieht nicht so aus, als ob es sich in naher Zukunft auch ändern wird.

 

  • Quelle: Pattaya One News