Facebook Nutzer beschweren sich über eine fast nackte Kellnerin in einem Café in Sattahip

Facebook Nutzer beschweren sich über eine fast nackte Kellnerin in einem Café in Sattahip

Sattahip. In den sozialen Netzwerken und auf Facebook wurde ein Sturm der Kritik ausgelöst, nachdem die Fotos einer fast nackten Kellnerin in einem Café in Sattahip veröffentlicht wurden. Vor allem den weiblichen Nutzern auf Facebook ist diese Art der Kaffee Präsentation offensichtlich ein Dorn im Auge, wie sich aus den zahlreichen negativen Kommentaren heraus lesen lässt.

Der Post, der von einem Facebook-Nutzer mit dem Account namens „ Krua Sahapat-Laem Chabang „ am Samstag um 7 Uhr morgens erstellt wurde, zog innerhalb von nur fünf Stunden über 3.500 Kommentare an.

Er wurde innerhalb von fünf Stunden über 8.800 Mal geteilt und zog dadurch auch über 21.000 weitere Reaktionen an.

Die Fotos zeigen eine schöne junge Frau, die zwar Unterwäsche, aber keinen BH trägt. Sie hat ihre Vorderseite mit einer knappen Schürze bedeckt, die dem Kaffee Trinker viel Freiraum für seine Fantasie lässt, berichten die thailändischen Medien.

“Musst du so etwas tun, um dein Geschäft zu fördern? Also, du solltest dich entscheiden, willst du ein Café oder ein Bordell eröffnen“? fragte Facebook-Nutzer Benyapa Rungkitsataporn.

“Gerade diese Art von Werbung hat dazu geführt, dass weibliche Baristas wie ich negativ angesehen werden”, schrieb ein anderer Facebook Nutzerin in ihrem Kommentar.

“Viele Ausländer betrachten Thailand schon heute als ein großes Bordell. Bitte haben Sie mehr Verständnis für die arbeitenden Menschen in dem Beruf, wenn sie schon diese Art der schlechten Förderung für ihr Geschäft verwenden müssen. Sie sollten Bitte verstehen, wie sehr sie dadurch von der Bevölkerung und den Touristen wahrgenommen werden”.

Facebook Benutzer Arisara Suwattanakorn schrieb weiter dazu: “Sie müssen sich nicht entkleiden und halb nackt durch die Gegend laufen, um ein Café zu bewerben. Die Leute kommen doch in ihr Geschäft, um einen Kaffee zu trinken und nicht, um dort eine Massage oder sonstige Dienstleistungen zu erhalten. Es ist eine Schande, nicht nur für das Model sondern auch für den Ladenbesitzer”, fügte er hinzu.

 

  • Quelle: The Nation