Nakhon Ratchasima นครราชสีมา: 71jährige begeht Taschendiebstahl für ihren inhaftierten Mann

pp Nakhon Ratchasima. Wie die thailändische Presse meldet, kam es am Nachmittag des 22. Juni auf dem Markt der Provinz zu einer außergewöhnlichen Schlägerei zwischen einer 71jährigen und einer 10 Jahre jüngeren Frau. Die 71jährige hatte versucht, ihrem Opfer die Handtasche zu entreißen.

Beim Eintreffen der Polizei lagen die beiden älteren Ladys auf dem Boden und mußten von den Beamten getrennt werden. Die beiden streitbaren Damen wurden zur nächsten Dienststelle gebracht.

Hier gab die 71jährige zu Protokoll, daß ihr Ehemann im Gefängnis sitze und sie ihn besuchen wolle. Natürlich wollte sie dort nicht mit leeren Händen auftauchen, sie wollte ihrem Mann gerne einige dringend benötigte Gegenstände mitbringen. Dummerweise fehlte ihr dazu das nötige Kleingeld.

So habe sie beschlossen, sich ein paar Baht durch einen Taschendiebstahl zu verdienen. Sie habe Erfahrung darin, schließlich habe sie früher bereits mit Taschendiebstahl ihr Geld verdient. Daß sie nun ebenfalls ins Gefängnis wandern dürfte, sei ihr egal, dann könne sie wenigstens mit ihrem Mann zusammen sein.

Leider hatte die rüstige Dame vergessen, daß ihr Gatte in einem Gefängnis für Schwerverbrecher untergebracht war. Die Beamten machten ihr schnell klar, daß sie in einem anderen Gefängnis untergebracht werde.

Noch während des Verhörs hatte sich vor der Polizeiwache eine größere Menschenmenge angesammelt, die Mitleid mit der älteren Dame hatten. Wer nach so langer Zeit noch immer zu seinem Ehemann stehen würde, könne kein schlechter Mensch sein. Sie riefen der 71jährigen zu, sie solle durchhalten.