Thailand ราชอาณาจักรไทย: Illegale Einwanderer aus Kambodscha bezahlen 10.000 Baht für einen gefälschten Paß

pp Thailand. Wie die thailändische Presse meldet, ist besonders Pattaya bei den illegalen Einwanderern sehr beliebt. Hier fallen sie aufgrund der vielen Touristen weniger auf und verdienen sich ihren Lebensunterhalt als Arbeiter oder Straßenbettler.

Laut den Aussagen der Einwanderungsbehörde ist Pattaya eines der bekanntesten Urlaubsziele auf der ganzen Welt. Auch unter den illegalen Einwanderer aus den benachbarten Ländern ist es ein beliebter Zufluchtsort.

Die Menschen, die illegal über die Grenze kommen, arbeiten hier für kleines Geld oder versuchen ihr Glück als Bettler. Nach den Aussagen vieler Migranten aus Kambodscha zahlen sie am Grenzübergang Aranyaprathet 10.000 Baht für einen gefälschten Paß, der ihnen die Einreise nach Thailand ermöglicht. Von der Grenze werden sie dann von Agenten mit der Bahn nach Bangkok geschleust.

Nachdem in Bangkok in den letzten Monaten die Straßen „gesäubert“ wurden, werden die Einwanderer jetzt in andere Regionen wie Samut Prakarn, Samut Sakhon, Nonthaburi, Chonburi und Chiang Mai weitergeleitet.

Laut offiziellen Angaben der Behörden wurden dieses Jahr im Januar 5.270, im Februar 4.936, im März 6909 und im April 7232 illegale Einwanderer aus Kambodscha verhaftet.

Die Polizei berichtet, daß die illegalen Einwanderer die Touristen entlang der Strände belästigen und dem internationalen Bild von Thailand Schaden zufügen.

Wer illegale Einwanderer unterstützt, muß mit einer Strafe bis zu 100.000 Baht oder mit einer Gefängnisstrafe bis zu zehn Jahren Haft rechen. Jeder gute Bürger ist aufgefordert, die Behörden zu unterstützen und Verdachtsfälle sofort zu melden. Die Bürger können sich dabei an folgende Adresse wenden.

Hotline 1300 bei Prachabhodi Social Development Centre, Chonburi.
Immimgration Abteilung: 038 -252.751-4 oder E-Mail [email protected]

Pattaya City Hotline 1337.