Pattaya พัทยา Mord an Neuseeländer aufgeklärt

pp Pattaya. Am 22. August wurde ein 58jähriger Neuseeländer in seinem Appartement in Jomtien tot aufgefunden. Er war erst zwei Tage vorher in Thailand angekommen und hatte sechs Wochen Urlaub geplant.

Bei der Auswertung der Videoaufzeichnungen konnte ein 21jähriger Syrer, der als Koch in einem libanesischen Restaurant arbeitet, identifiziert werden. Bei seiner Festnahme gestand der Syrer die Tat, behauptete jedoch, daß es sich dabei um Notwehr gehandelt habe.

Der Koch sagte aus, daß er den Neuseeländer kenne und schon zweimal von ihm zum Marihuanarauchen in sein Appartement eingeladen wurde. In der Mordnacht hatten sich die Beiden wieder verabredet, allerdings sei der 58jährige diesmal sehr aufdringlich geworden und habe Analsex gefordert. Dabei soll er den Syrer mit einem Messer bedroht haben.

Die Beiden sollen sich dann sehr lautstark gestritten haben, das wurde auch von den Nachbarn bestätigt. Plötzlich sei der Neuseeländer mit dem Messer auf ihn losgegangen. Der Syrer habe sich gewehrt und soll dann im Laufe des Gefechts das Messer ergriffen und den 58jährigen erstochen haben.

Nach der Tat hatte sich der Syrer bei seiner thailändischen Freundin versteckt.

Die Beamten zweifeln an den Aussagen des 21jährigen, da er sich nach der Tat immerhin noch die Zeit nahm, das Notebook, ein Handy und die Armbanduhr des Toten mitgehen zu lassen.