15-jähriger stellt zwei bewaffnete Einbrecher

Der junge Mann war mit Freunden unterwegs gewesen und kam gegen Mitternacht nach Hause. Seine Eltern waren für 2 Tage nach Bangkok gereist und er war alleine. Als er das Haus seiner Eltern erreichte, bemerkte er ein offenes Fenster. Er war sich aber sicher, daß er beim verlassen des Hauses alle Fenster geschlossen hatte.

Im gleichen Moment, so berichtet der Jugendliche, hörte er einen lauten Pfiff von einer in einem Gebüsch versteckten Person. Wenige Sekunden später sprang ein zweiter Mann mit einer Tasche aus dem offenen Fenster und versuchte zu flüchten.

Der 15-jährige ergriff sich einen Holzknüppel und verfolgte die beiden Einbrecher. Die bleiben plötzlich stehen, zückten ihre Messer und gingen ihrerseits zum Angriff über. Der Jugendliche schrie laut um Hilfe und alarmierte dadurch die Nachbarn. Als die ersten Lichter in den benachbarten Häusern angingen und die Anwohner auf die Straße traten, ergriff die Einbrecher die Panik und sie flüchteten erneut.

Während der 15-jährige weiter die Einbrecher verfolgte, hatten die Nachbarn bereits die Polizei alarmiert. Die beiden Täter flüchteten auf das Gelände des Tamsamake Tempels. Unterdessen war auch die Polizei eingetroffen und der Junge zeigte den Beamten die Stelle, an der er die Einbrecher als letztes gesehen hatte.

Die Beamten mußten nicht lange suchen und fanden die beiden in einem Nebenraum des Tempels. Beide Männer wurden verhaftet und auf die Polizeiwache gebracht.

Bei der Überprüfung der Personalien stand ziemlich schnell fest, daß der 23 und der 26-jährige Täter der Polizei bereits bestens bekannt war. Beide waren bereits mehrfach wegen Einbruch und Drogenbesitz vorbestraft. Die beiden gaben lapidar zu Protokoll, daß sie sich mit den Einbrüchen daß Geld für ihre Drogen verdienen würden.

Die Beamten vergaßen nicht, dem 15-jährigen für sein mutiges Auftreten und die Verfolgung der Täter zu danken.