Pattaya will noch dieses Jahr eine kostenlose Verbraucherzentrale und Rechtsberatung einrichten

pp Pattaya. Im Februar wurde in Pattaya in der City Hall das erste Büro für Verbraucherschutz in den Räumen der City Hall eröffnet. Die Behörden wollen damit für die Bürger und Touristen eine Anlaufstelle bieten, bei der sie sich über Betrügereien in Pattaya beschweren können. Das Büro soll dabei in erster Linie die Polizei entlasten, die bereits schon jetzt mit den täglichen Verbrechen genug zu tun hat.

Jetzt folgte der zweite Schritt. In Zusammenarbeit mit Vertretern der Gemeindeverwaltung, des Gerichts, Anwälten und Geschäftsleuten wurde die Bekanntgabe einer weiteren Rechtsberatung für Einheimische und Touristen auf dem Gelände des Gerichts in Süd Pattaya bekannt gegeben. Das besondere daran: Die Beratung soll für Einheimische wie für Touristen kostenlos sein.

Neben Fragen zur Geschäftseröffnung oder Neugründung eines Unternehmens sollen hier die Kunden auch beim Kauf einer Immobilie beraten und unterstützt werden. Natürlich stehen die Fachleute auch bei Streitereien, Diebstählen und anderen Straftaten den Verbrauchern helfend zur Seite. Wie die Fachleute und die Beratung finanziert werden sollen, wurde dabei allerdings nicht bekannt.

Der Direktor der Staatsanwaltschaft und der Präsident der Geschäftsgemeinschaft der Walking Street unterzeichneten im Beisein von Polizeichef Major General Katcha und von Vizebürgermeister Ronakit einen entsprechenden Vertrag. Das Beratungszentrum soll noch im Laufe dieses Jahres eingerichtet und eröffnet werden.