Junger Norweger am Strand verprügelt und ausgeraubt

pp Pattaya. Gegen 4.30 Uhr am frühen Morgen meldete sich ein blutender Norweger bei der Polizei in Pattaya. Laut seinen Aussagen habe er friedlich am Strand gesessen, als plötzlich zwei junge Thai auf ihn losgegangen seien.

Der 23-jährige Herr Aung Pyi Nyein machte einen betrunkenen Eindruck auf die Beamten, als er den Vorfall schilderte. Er habe es sich am Strand gemütlich gemacht und wollte sich ein wenig ausruhen, berichtet er. Dann habe er zwei junge Männer gesehen, die auf ihn zugegangen seien. Er habe dass zunächst für einen Zufall gehalten und die beiden Männer nicht als kriminelle eingestuft.

Die beiden hätten dann einfach angefangen, seine Sachen zu durchwühlen. Als er daraufhin laut um Hilfe schrie, hätten ihn die beiden Männer zu Boden gedrückt und ihn mit ihren Fäusten und Fußtritten attackiert.

Dann hätten sie ihm seine Habseligkeiten aus den Taschen geraubt. Die beiden Männer konnten 6000 Baht Bargeld, eine Kreditkarte, ein Handy und einige wichtige Dokumente erbeuten. Dann machten sich die beiden Gauner aus dem Staub und rannten in Richtung Walking Street.

Am Tatort hinterließen die Diebe allerdings ihre Gummischlappen und eine Flasche Bier. Die Beamten vermuten, dass es sich entweder um zwei Drogensüchtige, oder aber um eine Bande Jugendlicher handelt, die diesen Strandabschnitt regelmäßig kontrollieren und Touristen berauben.

Da der Norweger keine vernünftige Beschreibung der Täter abliefern konnte, hoffen die Beamten nun, dass sie bei der Auswertung der Sicherheitsaufnahmen auf eine Spur der Diebe stoßen.