Einwanderungsbehörde auf Phuket verhaftet einen Deutschen und einen Schweizer

pp Phuket. Wie der Chef der Einwanderungsbehörde Khun Sonchai am Freitag gegenüber den Medien erklärte, sind die Behörden bei Ausländern nicht nur auf der Suche nach Personen die ihr Visum überziehen. Auch Ausländer, die einer illegalen Tätigkeit nachgehen, werden überprüft und zur Rechenschaft gezogen.

Zurzeit, so sagte Khun Sonchai, habe man ein besonderes Auge auf die Schiffsbau Industrie geworfen. Dabei wären zwei Europäer ins Visier der Beamten geraten, die auf ihren Grundstücken offenbar ein Schiff bauen würden.

Bei den beiden verhafteten Männern soll es sich um einen Deutschen und um einen Schweizer Staatsbürger handeln. Sie sollen in Chalong auf ihren Grundstücken illegale Tätigkeiten ausführen und ein Schiff bauen. Anscheinend sollten die beiden Schiffe aber nicht verkauft, sondern für die eigene Nutzung vorgesehen sein.

Die beiden Männer wurden verhaftet und zur Klärung der Angelegenheit zur Einwanderungsbehörde gebracht. Weitere Informationen wollte der Beamte zunächst nicht weitergeben.

Er sagte weiter, dass seine Beamten im Moment die Schiffbau Industrie kontrollieren und dabei gezielt auf der Suche nach illegalen Beschäftigten sind. Wann und wo seine Beamten das nächste Mal zuschlagen, wollte er natürlich nicht verraten. Er sprach nur eine allgemeine Warnung an alle illegal Beschäftigten aus.