Einer der meistgesuchten Auftragsmörder Thailands verhaftet

pch Khon Kaen. Jom Imkaew, inzwischen 63, aus dem Bezirk Chai Prakan in der Provinz Chiang Mai, war auf der Liste der meistgesuchten Personen in Thailand auf Platz neun. Die Polizei hatte ein Kopfgeld von 100.000 Baht auf den Mann ausgesetzt. Er soll seine Verbrechen gestanden haben.

Die Polizei sagte, dass er für mindestens 70 Morde im Norden des Landes verantwortlich sei. Diese habe er im Alter von 21 bis 50 Jahren begangen. Die meisten seiner Opfer sollen Schläger und Drogenhändler gewesen sein. Morde habe er für 4.000 bis 70.000 Baht ausgeführt.

Sein Strafregister zeigte weiter, dass er im Jahr 1980 für den Mord an einem Dorfvorsteher im Bezirk Fang festgenommen wurde. Er wurde zum Tode verurteilt, erhielt aber eine königliche Begnadigung und wurde 1992 aus dem Gefängnis entlassen.

Lange hielt seine friedliche Phase nicht an. Zwei Jahre später kehrte er ins Gefängnis zurück aufgrund eines Falles mit Waffen und wurde im März 2006 wieder entlassen. Kurz darauf sollen er und ein weiterer männlicher Verdächtigter, der nur als San bekannt war, am Mord an einem Paar in einem Nudel-Shop in der Chiang Mai Provinz Chiang Dao beteiligt gewesen sein. Danach flüchtete er als Knecht in den Tambon Tha Phra im Mueang Bezirk in Khon Kaen.

Der Verdächtigte gestand die Vorwürfe gegen ihn und sagte, er sei bereit, sich der Strafe zu stellen. Der Polizei Chef der Region 4, Anuchai Lekbamrung teilte mit, die Polizei war im Tambon Tha Phra, um gegen den Drogenhändler vorzugehen und fand dabei Herr Jom in einem Haus in der Gegend. Weil er sich verdächtig verhielt, fragten Beamte nach seiner ID-Karte und stellten überrascht fest, dass er auf der Liste der 75 meistgesuchten Killer war.

Weiter teilte die Polizei mit, Herr Jom bestätigte, dass er der Killer auf der Liste ist. Da er alle Anklagepunkte gestand, wird er nun an die Chiang Dao Polizeistation in Chiang Mai überstellt werden für weitere Maßnahmen.