Transsexueller wird von falschem Fotografen betrogen

pp Pattaya. Am Freitagabend erschien der 23-jährige Transsexuelle Herr Jakkrit Tasuwarn auf der Polizeistation und erstattete Anzeige gegen einen Mann, der sich ihm als Fotografen vorgestellt hatte.

Der angebliche Fotograf habe sie in einer Fußgängerzone angesprochen und ihr erklärt, dass sie so gut aussehen würde, dass er gerne Fotos mit ihr machen würde. Für diese Arbeit würde er ihr 15.000 Baht bezahlen. Dann sei er mit ihr in sein eigenes Bekleidungsgeschäft gegangen.

Die 41-jährige Besitzerin des Geschäfts Frau Punyawee erklärte der Polizei, dass am Abend der Mann und die Frau in den Laden gekommen wären. Der Mann habe sie gefragt, ob seine Begleitung, Herr Jakkrit ein paar Kleider anprobieren dürfte. Er wolle sie dabei Fotografieren und 6.000 Baht bezahlen.

Dem Fotografen seien dann die Schuhe des Transsexuellen nicht gut genug gewesen und er habe in zusammen mit einer Verkäuferin losgeschickt, um sich neue Schuhe zu kaufen.

Herr Jakkrit übergab dann dem falschen Fotografen seine Handtasche zur Aufbewahrung und machte sich auf die Suche nach neuen Schuhen. Nachdem das Opfer weg war, berichtet Frau Punyawee, wollte der Fotograf einen Spaziergang machen. Er kam aber nicht mehr zurück.

Als Herr Jakkrit zurück war musste er feststellen, dass der Fotograf seine Handtasche durchsucht, sein iPhone 5s sowie sein Bargeld gestohlen hatte. Die Polizei ist jetzt auf der Suche nach dem „Fotografen“.

Quelle: PattayaDailyNews