Tiger Tempel in Kanchanaburi muss 931 Rai illegal angeeignetes Land wieder zurückgeben

Tiger Tempel in Kanchanaburi muss 931 Rai illegal angeeignetes Land wieder zurückgeben

Kanchanaburi. Beamte für Agrarreform machen sich heute auf den Weg zu dem berüchtigten Tiger Tempel in Kanchanaburi und wollen 931 rai illegal besetztes Land wieder zurück gewinnen. Am Donnerstag hatte Herr Wacharin Wakamanont, der Landeschef für Agrarreform von Kanchanaburi offiziell bestätigt, dass auf dem illegal besetzten Land ein großer Teil schon bebaut und vom Tiger Tempel genutzt wurde.

Das Büro des Abts

Das Büro des Abts

Zu den Gebäuden die auf dem illegalen Land stehen gehört eine 400 Millionen Baht Pagode die sich noch im Aufbau befindet, ein 200 Zimmer Schlafsaal für die Zoo- und Tempel Mitarbeiter und der bekannte riesige Eingangsbogen mit dem Tigerkopf.

Dieser Schritt erfolgte auf Anweisung von Premierminister Prayuth, der dafür als Chef des Nationalen Rates für Frieden und Ordnung (NCPO) den §44 der Interimsverfassung nutzte. Prayuth hatte am Dienstag die Anordnung erlassen und so dem Landwirtschafts Reform Büro (Alro)die Möglichkeit geboten, das illegale Land so rasch wie möglich zurück zu fordern.

Schlafsaal für 200 Personen

Schlafsaal für 200 Personen

Ein weiterer Bereich des Tempels, der 391 rai an der gleichen Stelle belegt, soll ebenfalls überprüft werden. Alro hatte früher dem Tempel dieses Land zur Nutzung für religiöse Zwecke zur Verfügung gestellt. Allerdings hatte das Management des Tempels dieses Land nicht für religiöse Zwecke genutzt sondern dort Teile seines berühmt berüchtigten Zoos gebaut.

Die Wildschutzbehörden vermuten, dass dieses Land ebenfalls für den Handel mit Wildtieren genutzt wurde, nachdem sie dort bei einer Razzia vor rund fünf Wochen zahlreiche Tigerfelle, gefroren Jungtier Kadaver, Embryonen in Flaschen, Knochen und Tigerprodukte gefunden und sichergestellt hatten.

400 Millionen Baht Pagode, im Bau

400 Millionen Baht Pagode, im Bau

Herr Wacharin sagte weiter, dass sich der Tiger Tempel in vier der 13 Bezirke der Provinz, in Dan Makhamtei, Lao Khwan, Phanom Thuan und Sai York  ausgebreitet habe. Vor allem im Bezirk Dan Makhamtei stelle die illegale Landnutzung ein ernstes Problem dar.

Viele der nun vorliegenden Dokumente wurden im Februar 1991 nach einem Brand im Bezirksamt Sai York illegal ausgestellt, berichtet er weiter. Sein Büro untersucht im Laufe der Ermittlungen die entsprechenden Landpapiere und er glaubt, dass die Behörden auch hier noch mehr Land zurückfordern werden.

 

Quelle: BangkokPost