Der Rückgang der Touristen auf Ko Lan hat auch etwas Gutes, der Müll wird weniger

Der Rückgang der Touristen auf Ko Lan hat auch etwas Gutes, der Müll wird weniger

Pattaya/Ko Lan. Der Stadtrat von Pattaya, Oberst Popanan Luengpanuwat, der auch für Ko Lan zuständig ist, stellte am 11. November fest, dass der Rückgang der Touristen auf der Insel auch zu einem Rückgang des überschüssigen Mülls geführt hat. Zumindest ist das für die arg geplante Umwelt der Insel ein zwar nur kleiner, aber positiver Aspekt.

Müllberg Ko Lan

Müllberg Ko Lan

Trotzdem ist damit das leidige Müllproblem, mit dem die Verantwortlichen auf der trotz Rückgang immer noch viel besuchten Ferieninsel kämpfen, nicht beseitigt. Nach wie vor befinden sich mehr als 10.000 Tonnen Müll auf die Insel, die nicht nur die Umwelt schädigen. Die riesigen Müllberge stinken nicht nur zum Himmel sondern sind auch eine Beleidigung für das Auge der Touristen, die diesen Müll selber verursachen, hatte die lokale Presse vor Wochen berichtet.

Müllberg Ko Lan

Müllberg Ko Lan

Bis vor kurzem hatte die Insel noch mehr als 20.000 Touristen pro Tag angezogen und damit die Infrastruktur der Insel mehr als belastet. Vor allem das Abfall Management System der Insel war vollkommen überlastet und kurz vor dem Kollaps.

muell-berg-ko-lan_04Nun berichten die einheimischen Geschäftemacher von einem Rückgang der Touristen von über 70 Prozent. Natürlich sind sie davon nicht begeistert, da die erfolgsverwöhnten Geschäftsleute sich schon lange an die angenehmen Tageseinnahmen gewöhnt haben und sie nicht mehr missen wollen. Die auf der Insel lebenden Einheimischen dagegen bemerken schon, dass durch den Rückgang der Touristen auch das weitere Anwachsen der Müllberge auf der Insel stark nachgelassen hat. Das empfinden sie natürlich als positiv.

Der Präsident des Ministeriums für Tourismus und Sport hat dieses Problem schon früher und einen Berater engagiert, der die Beziehung zwischen der Anzahl der Touristen und die Auswirkungen auf die Umwelt untersuchen soll. Gleichzeitig wurde für ein Budget von vier Millionen Baht für das Jahr 2017 eine Universität angeheuert, die jetzt die optimale Anzahl der täglichen Besucher im Verhältnis zu dem produzierten Müll ermitteln soll.

muellberge-auf-ko-lan_02Gleichzeitig soll die Universität eine geeignete Lösung finden, wie der Müll auf der Insel direkt vernichtet werden kann, ohne das er für weiteres teures Geld von der Insel zum Festland transportiert und dort vernichtet wird. Allerdings wird der Abschluss des Berichts nicht vor dem Sommer 2017 erwartet.

Stadtrat Popanan würde eine Müllvernichtung direkt auf der Insel klar bevorzugen. Neben dem Problem des Abtransportes von der Insel steht auch zu befürchten, dass der Müll zwar aufs Festland geschafft wird, aber dort ebenfalls weitere Probleme verursacht und einfach nur still irgendwo vor sich dahin rottet, befürchtet Herr Popanan vermutlich zu recht.

Versuche, den Müll von Ko Lan außerhalb von Pattaya auf der Müll Beseitigungsanlage in Khao Maikew zu vernichten hatte schließlich dafür gesorgt, dass die Anlage im September 2013 geschlossen werden musste. Einheimische hatten gegen die Müll Aufschüttung in ihrer Gemeinde protestiert und den Kampf gewonnen. Seit dem kämpft der Stadtrat mit dem Problem, eine neue Haupt Deponie für den Müll zu finden.

Um im Moment überhaupt etwas zu bewirken, erklärte Oberst Popanan, müsse man bis zu einer endgültigen Lösung des Problems mehr Arbeit und Personal investieren, und den vorhanden Müll zunächst einmal so gut es geht trennen und versuchen zu recyceln.