Schon wieder entkommt ein Thai um Haaresbreite dem sicheren Tod

Schon wieder entkommt ein Thai um Haaresbreite dem sicheren Tod

Nakhon Ratchasima. Schon wieder beweisen die Aufnahmen einer Überwachungskamera, dass ein Ladenbesitzer nur um Haaresbreite seinem sicheren Tod von der Schippe springen und sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen konnte. Nach dem mehr als knappen Vorfall des glücklichen Vaters, der seine beiden Kleinkinder ebenfalls in allerletzter Sekunde in Sicherheit bringen konnte, dürfte auch dieser Mann am 23. Dezember seinen möglichen zweiten Geburtstag feiern.

Der ebenfalls unglaubliche Vorfall wurde dieses Mal sogar von drei Sicherheitskameras aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen. Der Ladenbesitzer wollte wie jeden Abend gegen 22.45 Uhr seinen Laden schließen und machte sich zuvor an die Kassenabrechnung. Während er noch voll konzentriert die Einnahmen zählt und zusammenrechnet stockt er plötzlich und blickt aus irgendeinem Grund von seiner Arbeit auf. Dieser Umstand könnte ihm vermutlich das Leben gerettet haben.

Im Bruchteil von ein bis zwei Sekunden erkennt der Mann offensichtlich eine drohende Gefahr und flüchtet in den hinteren Teil seines Geschäfts. Noch bevor er das Ende seines Ladens erreicht kracht ein weißer LKW mit voller Wucht in sein Geschäft und legt gleich den ganzen Laden in Schutt und Asche.

Dieser ebenfalls fast tödliche Unfall für den Ladenbesitzer wurde von drei Kameras aufgezeichnet die beweisen, dass der Mann Glück im Unglück hatte. Allerdings wurde er trotz seiner fast rechtzeitigen Flucht bei dem Unglück verletzt. Aber was spielt das in dem Fall für eine Rolle, wichtig für ihn, er hat den Unfall überlebt.

Herr Piyada Junin, der die Aufnahmen der drei Sicherheitskameras zusammen geschnitten und ins Netz gestellt hat schreibt dazu: „ Dieser unglaubliche Unfall passierte am Donnerstagabend gegen 22.45 Uhr in einem Geschäft neben meiner Arbeitsstelle“.

„Der Mann hat den Unfall überlebt und wurde dabei aber verletzt. Er wurde von den Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht und erholt sich jetzt von seinen Verletzungen“, schreibt er dazu.

„Das war ein schockierender und dramatischer Unfall, bei dem der Laden vollkommen in Trümmer gelegt wurde. Der Besitzer wird nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus eine Menge Arbeit haben, um sein Geschäft wieder vollkommen neu aufzubauen“, berichtet er weiter.