Prayuth akzeptiert die Einladung von Donald Trump und will die USA besuchen

Datum für Prayuths Reise in die USA bisher noch nicht bestätigt

Bangkok / Washington. Am Dienstag gab der thailändische Außenminister Don Pramudwinai auf Nachfrage der Presse bekannt, dass der Reisetermin von Ministerpräsident Prayuth in die USA bisher noch nicht festgelegt wurde. Er erklärte aber auch gleichzeitig , dass dies nichts ungewöhnliches sei, da sich beide Seiten zuerst noch auf den Besuch vorbereiten müssten.

Außenminister Pramudwinai sagte weiter, dass der Termin bisher noch nicht festgelegt wurde, da sich beide Seiten vor dem Besuch auf alle Fragen die dort gestellt bzw. geklärt werden sollen, vorbereiten müssten.

Außenminister Pramudwinai sagte, es sei nicht merkwürdig, dass solche Vorbereitungen entsprechende Zeit in Anspruch nehmen, weil die Führer der beiden Länder schon seit drei Jahren kein offizielles Treffen mehr abgehalten hatten.

Dabei fügte Außenminister Pramudwinai hinzu, dass die Vorbereitungen gemacht werden müssen, weil beide Regierungen wollen, dass der Besuch auch tatsächlich Ergebnisse liefert.

Er sagte weiter, dass er zur Zeit noch nicht bestätigen kann, ob alle Vorbereitungen für den Besuch von Ministerpräsident Prayuth in diesem Monat (Juli) abgeschlossen werden können.

Ministerpräsident Prayuth hatte bereits im Mai bei einem persönlichen Telefon Gespräch eine Einladung vom amerikanischen Präsidenten Donald Trump erhalten. Wie das Büro von Ministerpräsident Prayuth Chan-o-cha weiter bekannt gab, habe Donald Trump in dem Telefongespräch mit Prayuth eine unerwartete diplomatische Initiative zu mehreren südostasiatischen Pendants angekündigt.

Prayuths Büro hatte kurze Zeit später in den nationalen und internationalen Medien erklärt, dass der Ministerpräsident die Einladung von Donald Trump akzeptiert und annimmt.

Prayuths Büro sagte weiter, er und Trump hätten in dem Gespräch die Bedeutung der langjährigen Allianz ihrer Länder bekräftigt. Das Büro sagte auch, dass Prayuth Trump ebenfalls eingeladen hat, Thailand zu einem günstigen Zeitpunkt zu besuchen.

Menschenrechtsgruppen haben diese Ankündigung bereits kritisiert, und dabei daran erinnert, dass Prayuth nur durch einen Putsch an die Macht gekommen ist und weiterhin versucht, die demokratischen Rechte in Thailand einzudämmen.

 

  • Quelle: Thai Rath, Thai Visa, The Nation