C9 Hotelworks deckt deutliche Mängel im Hotelsektor auf Phuket auf

C9 Hotelworks deckt deutliche Mängel im Hotelsektor auf Phuket auf

Phuket. Laut einem neuen aktuellen Bericht der Gastronomie-Beratungsgruppe C9 Hotelworks, der heute veröffentlicht wurde, verbringen Millionen von Urlaubern und Touristen ihren Urlaub auf der Insel in nicht lizensierten und illegalen Hotels. In dem Bericht wird deutlich gemacht, dass weniger als ein Viertel der Hotels auf Phuket tatsächlich ordnungsgemäß registriert sind.

Die Kontrolle und Auflistung der Hotels auf der Insel durch die Gastronomie-Beratungsgruppe C9 Hotelworks erfolgte, nachdem bereits im letzten Jahr der ehemalige Gouverneur von Phuket, Herr Chokchai Dejamornthan die Pläne für eine Niederschlagung der unlizenzierten Hotels auf der Insel angekündigt hatte.

Zu der Zeit drängte Gouverneur Chokchai die reisende Öffentlichkeit, nicht in illegalen Hotels zu bleiben und dort ihren Urlaub zu verbringen. Trotz einer damals angekündigten Frist für die Anmeldung von Hotels bis 31. Januar 2017 unterstreicht C9 Hotelworks in ihrem Bericht, dass sich selbst jetzt, sechs Monate später, die Situation kein wenig geändert geschweige denn gebessert habe.

C9 Hotelworks deckt deutliche Mängel im Hotelsektor auf Phuket auf

C9 Hotelworks deckt deutliche Mängel im Hotelsektor auf Phuket auf

Die Auswertung der Daten von Phukets Provincial Administration Office zeigt, dass von den bekannten 1.295 unlizenzierten Hotels in Phuket bisher nur sechs eine gültige Lizenz erhalten haben. Weitere 1.001 warten noch auf eine Lizenz oder sind bisher noch nicht geprüft worden. Weitere bekannte 288 Hotels halten es dagegen offenbar nicht für nötig, sich bei den Behörden zu registrieren, wird in dem Bericht weiter erwähnt.

Der C9 Hotelworks Managing Director Bill Barnett sagt, dass die strengen Vorschriften bei der Lizenzvergabe den Lizenzierungsprozess behindern könnte. „Die Provinzregierung von Phuket hat eine bewundernswerte groß angelegte Initiative unternommen, um die Verbreitung von unlizenzierten Hotels zu bewältigen“, sagte Herr Barnett.

„Die derzeitigen Herausforderungen für den Prozess sind die strengen Vorschriften, die mit dem thailändischen“ Building Control and Hotel Act „verbunden sind. Erst wenn alle Vorschriften erfüllt und durch die zuständigen Behörden überprüft wurden, kann eine entsprechende Lizenz ausgestellt werden.

„Die lokalen Behörden sind unter Druck geraten, dieses Problem schnellstens anzugehen, da die starke Nachfrage aus den Schwellenländern weiterhin einen starken Anstieg der touristischen Ankünfte nach Phuket bringt“, fügte er hinzu. „Zum Beispiel sprang der russische Passagierverkehr am Phuket International Airport in den ersten fünf Monaten des Jahres 2017 um 17 Prozent, während die Ankünfte aus dem Festland China um 8 Prozent stiegen. Mit 17 chinesischen Fluggesellschaften, die jetzt nach Phuket fliegen, macht das Festland China zwei Drittel des asiatischen Verkehrs auf dem Flughafen der Insel aus“, betonte er.

Die Hotelentwicklung auf Phuket geht dabei auch rasant weiter. Laut der C9 Hotelworks Pipeline-Analyse werden jetzt 33 weitere Hotels auf der Insel entwickelt oder sind in Planung. Dabei sollen insgesamt 5.738 weitere Räume zu den bereits bestehenden Zimmern hinzukommen. Die weiteren Hotels sind von den wichtigsten globalen Marken wie Sheraton, JW Marriott, Best Western, InterContinental, Park Hyatt, Kempinski, Ramada und Palisander geplant.

Mit so vielen neuen Hotels, die in den kommenden Monaten und Jahren auf den Markt kommen, sind die Behörden von Phuket gefordert, Kontrollen regulatorische Prozesse zu gewährleisten, die streng und effektiv sind. Dagegen sieht die Realität etwas anders aus, da die bisherigen Kontrollen nicht übermäßig komplex oder bürokratisch sind, berichtet C9 Hotelworks.

Ohne die Möglichkeit, die Hotelsteuer auf nicht lizenzierte Immobilien anzuwenden, werden der Insel täglich dringend benötigte Einnahmen verweigert, die ansonsten in die Infrastruktur von Phuket investiert werden könnten.

Es bleibt ein Imperativ, um sicherzustellen, dass die 1.295 nicht lizenzierten Hotels, die derzeit in Phuket tätig sind, schnell und effektiv behandelt werden. Das ist wichtig um sicherzustellen, dass das Problem der nicht lizensierten Hotels dem internationalen Ruf der Insel nicht weiter schadet.

 

  • Quelle: Phuket Gazette