Ein aus Übersee ankommender Passagier wird am Montag (8. November) von einem Quarantäne Agenten in der Ankunftshalle des Flughafens Haneda in Tokio empfangen

Japan nimmt Anfragen für eine erleichterte Covid-19 Quarantäne an

TOKYO: Japans Regierung hat am Montag (8. November) damit begonnen, Anträge auf stark verkürzte Covid-19 Quarantänezeiten für geimpfte Geschäftsreisende anzunehmen, und beendet damit ein im Januar eingeführtes grundsätzliches Einreiseverbot für ausländische Geschäftsleute mit Sitz im Ausland.

Die neuen Regeln, die aufgrund der Fortschritte bei Impfungen auf der ganzen Welt und der Anfragen der japanischen Geschäftswelt eingeführt wurden, erlauben den Geschäftsreisenden eine dreitägige Quarantäne, verglichen mit den 10, die früher für geimpfte japanische Staatsangehörige und Ausländer mit Wohnsitz in Japan bei der Rückkehr von der Geschäftstätigkeit galten.

Die Geschäftsleute aus Übersee müssen sich bis zu drei Monate auf Besuch befinden, um sich für die Maßnahme zu qualifizieren, berichten die lokalen Medien.

Die Reisenden müssen mit einem der drei von der japanischen Regierung zugelassenen Impfstoffe vollständig geimpft sein – die von Pfizer Inc, Moderna Inc oder AstraZeneca Plc.

Die Unternehmen müssen für die Geschäftsreisenden entsprechende Unterlagen vorlegen, einschließlich schriftlicher Zusicherungen der Geschäftsleute und Unternehmen, die Antivirenmaßnahmen sowie die geplanten Aktivitäten der Reisenden bei der Ankunft in Japan zu befolgen.

Es kann ein oder zwei Wochen dauern, bis die ersten Reisenden, denen kürzere Covid-19 Quarantänezeiten gewährt wurden, im Land ankommen, sagte ein Beamter des japanischen Gesundheitsministeriums.

Personen, die im Rahmen des neuen Programms in das Land eintreten, müssen mehrmals auf Covid getestet werden, unter anderem vor der Abreise nach Japan und drei Tage nach ihrer Ankunft im Land.

Die Regierung nahm am Montagmorgen auch wieder Bewerbungen von Personen an, die langfristig im Land bleiben möchten, darunter Studenten und technische Auszubildende, inmitten eines starken Rückgangs der Coronavirus Infektionen in Japan.

Ihre Quarantänezeit beträgt grundsätzlich 14 Tage, verkürzt sich jedoch auf 10 Tage für diejenigen, die einen der drei in Japan zugelassenen Impfstoffe erhalten.

 

Ein aus Übersee ankommender Passagier wird am Montag (8. November) von einem Quarantäne Agenten in der Ankunftshalle des Flughafens Haneda in Tokio empfangen
Ein aus Übersee ankommender Passagier wird am Montag (8. November) von einem Quarantäne Agenten in der Ankunftshalle des Flughafens Haneda in Tokio empfangen

Ein aus Übersee ankommender Passagier wird am Montag (8. November) von einem Quarantäne Agenten in der Ankunftshalle des Flughafens Haneda in Tokio empfangen. (AFP-Foto)

 

Japan hat im Januar 2021 die Neueinreise von Ausländern, darunter auch Geschäftsleuten, nach einem explosiven Wiederaufleben des Virus und der Verbreitung hochansteckender Varianten grundsätzlich ausgesetzt.

Seitdem nimmt sie nur noch Personen unter „besonderen Umständen“ auf, etwa aus humanitären Gründen.

Während die Regierung weiterhin die Einreise von Personen zu Besichtigungs- und Tourismuszwecken aussetzen wird, plant sie, bis Ende dieses Jahres darüber nachzudenken, solche Personen ebenfalls wieder aufzunehmen.

Die Zahl der Coronavirus Fälle ist in Japan nach der fünften Infektionswelle in diesem Sommer zurückgegangen und die wirtschaftlichen Aktivitäten wurden wieder aufgenommen.

 

  • Quelle: Bangkok Post