Pattaya Tunnel steht wieder einmal kurz vor der Eröffnung

Pattaya Tunnel steht wieder einmal kurz vor der Eröffnung

Pattaya. Die Fertigstellung und Eröffnung des 837 Millionen Baht teuren Pattaya Tunnel steht laut den offiziellen Angaben wieder einmal kurz bevor, es sollen nur noch ein paar Tests durchgeführt werden, bevor der Tunnel für die Öffentlichkeit frei gegeben wird. Ein Datum für die Fertigstellung wurde allerdings nicht genannt.

Somchai Panpao, einer der Architekten des Sukhumvit Tunnels sagte am 2. Juni, dass der Bau abgeschlossen ist, aber die Sicherheits-, Beleuchtungs- und Entwässerungssysteme müssen noch getestet werden.

Der stellvertretende Bürgermeister Bandit Khunajak sagte am 30. Mai, dass die Entscheidung, wann der Tunnel geöffnet und für den Verkehr freigegeben wird, bei den Auftragnehmern und dem Department of Rural Roads (Straßenbauamt) liegt. Sobald die Tests abgeschlossen und sie sicher sind, dass alle Systeme perfekt und weinwandfrei funktionieren, geben sie grünes Licht für die Eröffnung des Tunnels.

Der 837 Millionen Baht teure Pattaya Tunnel ist rund 1,9 Kilometer lang und ist damit zumindest zum jetzigen Zeitpunkt die längste Unterführung in Thailand.

Der Tunnel ist von der technischen Seite her gesehen auf dem allerneuesten Stand, berichten seine Erbauer stolz. Vollständig verpackt mit Technologie, sind geschlossene Kameras überall installiert, um Verbrechen zu verhindern und um schnelle Hilfe bei Notfällen zu leisten.

Zusätzlich gibt es zwei intelligente CCTV-Kameras, die ein Notsignal senden, wenn sie irgendwelche Kollisionen erkennen. Das Sicherheitspersonal des Tunnels steht rund um die Uhr in Bereitschaft, berichten die Verantwortlichen.

Architekt Somchai erklärte weiter, dass der Tunnel zusätzlich noch mit einem sogenannten “Jet-Fan” ausgestattet wurde, um das Belüftungssystem optimal zu versorgen. Diese zusätzliche Be- und Entlüftungsanlage wird zurzeit ebenfalls noch getestet. Weiterhin finden noch diverse Abschlussprüfungen an den Feuersensoren und Rauchmeldern statt, fügte er hinzu.

Der Tunnel verfügt über insgesamt sechs Stationen, an denen im Not- und Brandfall Hochdruck-Wasserschläuche angeschlossen werden können und den Rettungsmannschaften zur Verfügung stehen, sagte Herr Somchai weiter.

Zusätzlich wurden die Wände des Tunnels schallisoliert und insgesamt mehr als 1.000 Lampen installiert, die mit ihren bis zu 400 Watt den Tunnel fast taghell beleuchten sollen.

Auf die wohl am häufigsten gestellten Frage der Öffentlichkeit, ob der Tunnel bei einem Hochwasser überschwemmt werden kann antwortete Architekt Somchai, dass die Eingänge zum Tunnel in Form einer „umgestürzten Pfanne“ konstruiert wurden, sodass das Wasser nicht in den Tunnel fließen kann. Außerdem habe man weiter vorgesorgt und zusätzliche Pumpen installiert, die auch bei extremen Überschwemmungen den Tunnel trocken halten sollen.

Nach wie vor ist allerdings keiner der Verantwortlichen bisher in der Lage, einen genauen Termin für die Fertigstellung bzw. die Eröffnung des Tunnels zu nennen.

 

  • Quelle: Pattaya One News, Pattaya Mail