Verdächtiger deutscher Mörder schlitzt sich selber die Kehle auf

Verdächtiger deutscher Mörder schlitzt sich selber die Kehle auf

Phuket. Die Polizei auf Phuket hat am Sonntag den Leichnam der seit sieben Tagen vermissten 35-jährigen Frau Picha Nampadung im Dschungel von Wichit entdeckt und ist seitdem auf der Suche nach ihrem deutschen Freund. Der Körper war in Decken eingewickelt die mit Pack oder Isolierband zusammengebunden waren. Die 35-jährige war mit einer schwarzen Shorts und einem schwarzen T-Shirt bekleidet.

Wie von uns bereits berichtet, wurde die 35 Jahre alte Frau Picha Nampadung von ihren Verwandten und Familienangehörigen als vermisst gemeldet, nachdem sie vor sieben Tagen spurlos auf Phuket verschwunden war. Die Kosmetikerin, die in einem lokalen Massageladen und einem Schönheitssalon in Rawai arbeitete, wurde das letzte Mal am Samstag den 1. Juli von ihren Nachbarn gesehen.

Picha Nampadung gefunden

Picha Nampadung gefunden

Laut den Angaben der Nachbarn hatte Frau Pischa in der Nacht eine lautstarke Auseinandersetzung mit ihrem deutschen Freund, dem ebenfalls 35 Jahre alten Nico Papke aus Altdobern in Deutschland. Nach dieser Nacht waren die beiden plötzlich spurlos verschwunden.

Wie die thailändischen Medien berichten, war die Polizei auf der Suche nach Nico Papke und fand heraus, dass er sich in der Nacht des Verschwindens noch ein Auto gemietet und später wieder zurück gebracht hatte. Anhand eines GPS Senders in dem Mietwagen konnten die Ermittler die Fahrt verfolgen, die zu einem Zementwerk im Dschungel von Wichit führte.

Als sich die Ermittler die Stelle genauer ansahen, entdeckten sie etwa 600 Meter von der Muang Chaofa Straße entfernt den in Decken gehüllten Leichnam der vermissten 35-jährigen Kosmetikerin. Sie war mit einer schwarzen Shorts und einem schwarzen T-Shirt bekleidet und vermutlich von ihrem Mörder im dichten Dschungel abgelegt worden.

Für die Ermittler war daher der deutsche Freund der 35-jährigen der Mann, der sie zuletzt vor ihren Verschwinden lebend gesehen haben musste. Die Ermittler machten sich auf die Suche nach dem 35-jährigen Nico Papke der in Rawai eine Wohnung gemietet hatte.

Der Provinz Polizei Chef Inspektor Oberst Akanit Danpitaksan führte die Offiziere der Polizeistation von Chalong zu dem gemieteten Heimat des deutschen Nico Papke in der Soi Saiyuan in Rawai. Gegen 19 Uhr erschienen die Beamten vor dem Haus des deutschen um ihn zum Tod seiner Freundin Picha zu befragen.

Verdächtiger deutscher Mörder schlitzt sich selber die Kehle auf

Verdächtiger deutscher Mörder schlitzt sich selber die Kehle auf

Allerdings hatten die Ermittler nicht mit der Reaktion des Deutschen gerechnet. Als die Beamten das Haus betraten, schnappte sich laut den Angaben der thailändischen Presse Nico Papke ein Teppichmesser und schnitt sich damit vor den Augen der Ermittler die Kehle auf. Die Beamten informierten sofort eine Rettungsstaffel, die den deutschen in das Vachira Phuket Krankenhaus brachten. Hier kümmerten sich die Ärzte weiter um den deutschen und seine Verletzung.

Wie die Presse weiter berichtet, soll der deutsche bei Bewusstsein sein, kann allerdings auf die Fragen der Polizei nicht antworten. Laut den Angaben der Ärzte ist er in einem ernsten aber stabilen Zustand.

Die lokale Presse berichtet weiter, dass Papke im BeFit Fitness Center Chalong als Trainer und Manager arbeitete. Allerdings schrieb das Fitness Center am Sonntagabend eine Nachricht auf seiner Facebook Seite und erklärte, dass das Fitness Center einem Thai gehört und man sich von dem deutschen distanzieren möchte. Angeblich waren viele Leute auf Phuket der Meinung, dass er der Besitzer des Fitness Center sei.

 

  • Quelle: Stick Boy Bangkok, Phuket Gazette, Phuket News

Ein Kommentar zu “Verdächtiger deutscher Mörder schlitzt sich selber die Kehle auf

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.