Premierminister Prayuth verteidigt seinen Stellvertreter Prawit wegen seines Luxus Schmucks

Premierminister Prayuth verteidigt seinen Stellvertreter Prawit wegen seines Luxus Schmucks

Bangkok. Premierminister Prayuth Chan o-cha hat seinen Stellvertreter und Verteidigungsminister Prawit Wongsuwan verteidigt und behauptet, dass die Medien einen Wirbel um die Luxus Accessoires des stellvertretenden Premierministers entfachten, um einen Riss zwischen ihnen zu verursachen.

Der stellvertretende Ministerpräsident General Prawit Wongsuwan, der gleichzeitig auch der Verteidigungsminister des Landes ist, stand im Rampenlicht, nachdem letzte Woche ein Foto von ihm mit einem Diamantring und einer Luxus Uhr in den Medien und im Internet veröffentlicht wurde.

Prawit, Vermögens- und Haftungsliste des NACC

Prawit, Vermögens- und Haftungsliste des NACC

Dies erregte die Aufmerksamkeit der Nationalen Antikorruptionskommission (NACC), nachdem der Verdacht aufkam, dass er es versäumt hatte, sie in seiner von der Agentur geforderten Erklärung über seine Vermögenswerte und Verbindlichkeiten zu melden.

General Prawit hat es jedoch gestern versäumt, ein Schreiben zur Klärung des Erwerbs der Uhr und des Ringes an den NACC einzureichen, wie es von ihm verlangt worden war. Letzte Woche wurde General Prawit gebeten, dem NACC eine schriftliche Erklärung zu geben, aber sein Brief ist wegen des dreitägigen Feiertagswochenendes bisher beim Verteidigungsministerium liegen geblieben.

Laut den thailändischen Medien wurde der Brief allerdings gestern dem NACC vorgelegt. Im Regierungshaus sagte General Prayuth gestern, General Prawit brauche seine moralische Unterstützung nicht und könne das Problem selbst lösen.

Prawit will in den Medien keine Angaben über seinen teuren Schmuck machen

Prawit will in den Medien keine Angaben über seinen teuren Schmuck machen

“Ich muss ihm meine moralische Unterstützung nicht geben, weil er ein Soldat und ein erwachsener Mann ist. Deshalb kann er sehr gut auf sich selber aufpassen. Wir sind ja schließlich keine Kinder mehr”, fügte er hinzu.

Gleichzeitig bat der Ministerpräsident aber auch die Medien, General Prawit nicht anzugreifen und sagte, dass die Angelegenheit in Übereinstimmung mit dem Gerichtsverfahren behandelt werden müsse”.

“Viele Menschen zielen auf ihn und wollen, dass er von mir getrennt wird. Die Medien wissen das alles sehr gut”, sagte er weiter. “Ich kann die nur sagen, wenn niemand mehr neben mir ist, dann werde ich schärfer sein und meine Macht voll ausüben“, fügte er weiter hinzu.

In Bezug auf die Rückmeldungen von politischen Parteien, die sein Vertrauen in seine Transparenz, aber nicht in seine Minister bekräftigten, sprach Ministerpräsident Prayuth seinen Dank aus und sagte, er habe seine Untergebenen und zuständigen Behörden immer angewiesen, mit Transparenz zu arbeiten.

Der Premierminister sagte weiter, dass alle Entscheidungen über frühere Projekte immer vom Kabinett getroffen wurden und nicht vom stellvertretenden Minister oder von sonstigen Einzelpersonen. Jedes Projekt muss vor der Genehmigung vom Büro des Staatsrats und des Kabinetts in Erwägung gezogen werden, sagte Prayuth. Er betonte auch, dass Personen oder Agenturen, die ihre Position als Gegenleistung für finanzielle Vorteile missbrauchen, umgehend gemeldet werden sollten.

Was die Korruption auf Provinzebene anbelangt, so sagte General Prayuth weiter, wird solange gegen die Beamten vorgegangen, solange die Ankläger über solide Beweise verfügen.

Unterdessen sagte General Prawit gestern, dass er seine Erklärung zu seiner teuren Uhr und seinem Diamantring, von denen gesagt wird, dass sie angeblich 500.000  US-Dollar wert seien, noch nicht beim NACC eingereicht habe.

Er sagte auch, er habe keine Kenntnis von einem unbestätigten Bericht, der nahelegte er könnte behaupten, er habe den Diamantring von seiner Mutter geerbt und die Luxus Uhr gehörte einem Geschäftsmann, von dem er sich die Uhr nur ausgeliehen haben könnte.

Veera Somkwamkid, der Generalsekretär des Anti-Korruptions-Netzwerks, schrieb gestern auf Facebook, dass er Beweise dafür habe, dass General Prawit viele Luxusuhren- und Ringe habe, die nicht in der dem NACC vorgelegten Vermögenserklärung enthalten seien.

Der NACC sollte dann seine Aufgabe ehrlich erfüllen und untersuchen, wie General Prawit in den Besitz solcher teuren Gegenstände gelangte. Weiterhin soll geklärt werden, ob sie nach dem Putsch im Jahr 2014 erworben wurden oder auf seine Rolle in der Regierung Abhisit Vejjajiva im Jahr 2009 zurückzuführen sind.

Herr Abhisit Vejjajiva, derFührer der Demokraten sagte, er werde auf das Ergebnis der Untersuchung warten. Er bat den NACC um eine gründliche Untersuchung und warnte davor, dass die Mitglieder des NACC zur Rechenschaft gezogen würden, sollte dies nicht der Fall sein.

 

  • Quelle: Bangkok Post