Premierminister Prayuth will eine Demokratie nach thailändischem Vorbild

Premierminister Prayuth will eine Demokratie nach thailändischem Vorbild

Bangkok. Bei einem Besuch von Kindern, die am internationalen Kindertag das Regierungshaus besuchten, erklärte General Prayuth gegenüber den kleinen Gästen, das Thailand natürlich eine Demokratie haben müsse, allerdings braucht das Land eine spezielle Demokratie nach „Thai Stil“, fügte er hinzu.

Während seiner Rede zum Gedenken an den Kindertag hat General Prayuth Chan o-cha den Begriff „Demokratie nach Thai Stil“ allerdings nicht weiter erklärt. Auf die Nachfrage von Journalisten sagte er nur, dass es eine Demokratie nach Thai Stil frei von Konflikten sein sollte.

Premierminister Prayuth erklärte dazu weiter: “Unser Land kann sich keine Konflikte mehr leisten. Wir müssen sicherlich eine Demokratie haben. Aber wir brauchen eine Demokratie im thailändischen Stil. Wir dürfen die Regeln nicht brechen. Ich bitte alle Thais, darüber nachzudenken “, fügte er hinzu.

Prayuth, der gleichzeitig auch den Nationalen Rat für Frieden und Ordnung ( NCPO ) leitet sagte weiter, dass es Bemühungen geben müsse, grundlegende demokratische Prinzipien gerade den jüngeren Menschen beizubringen, um auch in der Zukunft ein stabiles Land gewährleisten zu können.

Premierminister Prayuth sagte seinen Besuchern, dass dieses Jahr 2018 ein “Jahr des Friedens und der Ordnung” sei und er fügte weiter hinzu, dass das Land in den letzten 3-4 Jahren mehr Frieden und Ordnung erfahren habe.

Prayuth hatte auch einen Ratschlag für Eltern. Er bat sie, ihre Kinder zu ermutigen, in den Bereichen zu lernen, die sie wirklich selber mögen und dort ihre Fähigkeiten erwerben und weiter ausbauen.

“Wir wollen nicht, dass alle die gleichen Dinge tun. Wir sollten unsere Kinder ermutigen, mit den Zielen einer verstärkten sozialen Entwicklung und einer verbesserten nationalen Wettbewerbsfähigkeit zu studieren “, sagte er weiter.

Hunderte von Minderjährigen, die von ihren Eltern oder Erziehungsberechtigten begleitet wurden, gingen zum Regierungs-Haus und nahmen an den zahlreichen Aktivitäten teil, die anlässlich des am zweiten Samstag im Januar stattfindenden internationalen Kinder organisiert wurden.

Viele der jungen Besucher gingen ins Büro des Ministerpräsidenten, um sich auf seinen Platz zu setzen und hier ihre Fotos zu machen. Einige der Kinder kamen aus den südlichen Grenzprovinzen, und einige junge Besucher waren Kinder mit Behinderungen und besonderen Bedürfnissen.

Ein sechsjähriges muslimisches Mädchen aus einem Kindergarten in Nonthaburi war das erste Kind, das auf dem Sitz des Premierministers Platz nehmen durfte.

Nur wenige glückliche Kinder, die das Regierungs-Haus besuchten, durften ihre Fotos mit dem Premierminister machen. Andere mussten sich damit zufrieden geben, dass ihre Fotos mit Pappausschnitten von General Prayuth in verschiedenen Posen aufgenommen wurden. Einer der dor ausgestellten Pappkameraden des Generals hatte bereits im Vorfeld für Ärger gesorgt. Es zeigt General Prayuth auf einem Motorrad, allerdings ohne Helm. Viele Beteiligten hatten sich dabei darüber beschwert, dass ein Premierminister, der Motorrad ohne Helm fährt, ein schlechtes Beispiel für die Kinder ist. Der ThailandTIP hatte darüber berichtet.

 

Zahlreiche Beschwerden über Prayuths lebensgroße Pappfiguren zum Kindertag

Zahlreiche Beschwerden über Prayuths lebensgroße Pappfiguren zum Kindertag

Der Premierminister nahm auch noch an weiteren Aktivitäten teil, die für die Besucherkinder organisiert wurden. Dazu gehörte auch gemeinsames Singen und das Austeilen von Malbüchern an die kleinen Besucher.

Indes hat Khunying Sudarat Keyuraphan, ein Mitglied der führenden Pheu Thai Partei, die Politiker aller politischen Parteien aufgefordert, sich gemeinsam gegen einen “Außenseiter” Premierminister zu stellen, der nach den nächsten Parlamentswahlen an die Macht kommen könnte.

“Ein Außenseiter würde das System ruinieren. Alle Mitglieder der Pheu Thai Partei werden eine starke Haltung gegenüber einem Außenseiter einnehmen “, sagte Frau Sudarat gestern gegenüber Kom Khao, einer Webseite, die der” Rot-Hemden” Bewegung angegliedert ist.

Sudarats Appell kam von ihrem Glauben, dass Prayuth unter Umständen der nächste Regierungschef werden könnte, ohne dabei bei einer Wahl antreten zu müssen. Die derzeitige Verfassung erlaubt es einem Außenseiter, Premierminister zu werden.

Im Rahmen der Charta werden 250 von der Junta ernannte Senatoren ermächtigt, gemeinsam mit 500 gewählten Mitgliedern des Repräsentantenhauses einen neuen Premierminister zu wählen. Dies bedeutet, dass der neue Premierminister möglicherweise nicht von der Partei kommt, die die Mehrheit der Sitze im Unterhaus gewonnen hat.

Beobachter glauben, dass General Prayuth seine Macht nach der Wahl verlängern könnte, indem er mit der Unterstützung von Senatoren und einigen Politikern für Parteien, die mit der Junta verbunden sind, ein Außenseiterpremier wird

„Aber wenn sich die Politiker zusammenschließen würden, würde dies dazu beitragen, die zukünftige Verbreitung “bizarrer” Vorschriften zu verhindern“, sagte Frau Sudarat.

Politiker aus den beiden großen Parteien in Thailand, die Pheu Thai Partei und die Demokraten haben Prayuth aufgerufen, bei der nächsten Wahl zu kandidieren.

Aber diese Option ist nicht mehr möglich, weil in der Charta festgelegt ist, dass Mitglieder der National Legislative Assembly, des Kabinetts oder des NCPO innerhalb von 90 Tagen nach Inkrafttreten der neuen Charta von ihren Ämtern zurücktreten müssen, wenn sie bei der nächsten Wahl antreten wollen. Die neue Charta wurde im April letzten Jahres verkündet.

Unterdessen bleibt Prayuth bei seiner Aussage, dass die nächste Wahl im November stattfinden wird.

 

  • Quelle: The Nation, Thai Visa