Das chinesische Neujahr sorgt für ausgebuchte Hotels auf Phuket

Das chinesische Neujahr sorgt für ausgebuchte Hotels auf Phuket

Phuket. Die Hotelzimmer auf Phuket sind laut den Angaben der lokalen Reiseveranstalter während des chinesischen Neujahrsfestivals bereits zu 90 % ausgebucht sind. Phuket füllt sich wieder, wenn die chinesischen Besucher nach Thailand zurückkehren, berichten die begeisterten Reiseveranstalter und die Hoteliers der Insel. Dabei erleuchten die Roten Laternen und Banner auf Phuket nicht nur während des chinesischen Neujahrsfestivals, sondern begeistern auch die Einheimischen und die Touristen.

Wenn das chinesische Neujahrsfest morgen beginnt, sieht Phuket einen Aufschwung im lokalen Tourismus entgegen, der nach der Phoenix – Boot Tragödie im vergangenen Jahr, bei der 47 chinesische Touristen getötet wurden, einen schweren Schlag erlitten hatte.

 

Die gehobene Phönix auf Phuket

Die gehobene Phönix auf Phuket

Das Boot kenterte bei schlechtem Wetter am 5. Juli, als es 101 Menschen auf die Insel des Resorts brachte.

Der Unfall traf die Tourismusbranche schwer. Tausende Hotelstornierungen und sechs chinesische Fluggesellschaften stoppten ihre Flüge zwischen China und Phuket.

Eine Reihe von Besuchern aus China, der größten Quelle der Besucher auf Phuket, wird in dieser Woche dank der Bemühungen der Behörden, die Sicherheitsstandards zu verbessern, wiederkommen, berichten die lokalen Reiseveranstalter. Einige Veranstalter sprechen bereits schon jetzt von einer „ echten Goldenen Woche „.

Die Beamten und Mitarbeiter der Tourismusbehörde und die Geschäftsleute auf der Insel begrüßten die Veränderung am vergangenen Dienstag während des Laternenfestivals in der Stadt Phuket.

Die Hoteliers erwarteten bereits schon früher, dass die chinesischen Touristen spätestens im Oktober letzten Jahres oder spätestens bis zum Neujahr nach Phuket zurückkehren würden, nachdem die Regierung die Sicherheit der Touristen für sicherere und glücklichere Reisen verkündet hatte.

“ Aber das ist leider nicht passiert“, sagte Herr Kongsak Khuphongsakon, der Vorsitzende des Südkapitels der „ Thai Hotel Association „ gegenüber den Reportern der Bangkok Post.

Selbst während der sogenannten Goldenen Woche, einem einwöchigen Urlaub, um den Nationalfeiertag der Volksrepublik China vom 1. bis 7. Oktober zu feiern, entschieden sich viele chinesische Reisende dafür, keine Zeit mehr auf Phuket zu verbringen. Sie ließen ihren Urlaub kurzerhand ausfallen oder entschieden sich für andere Urlaubsorte in ihren Nachbarländern.

Das einwöchige chinesische Neujahrsfest wird jedoch eine andere Geschichte sein, berichten jetzt die Reiseveranstalter. Sie erklärten kurzerhand das chinesische Neujahrsfest zur „ echten Goldenen Woche „.

Die Hotelbetreiber auf der Insel berichteten, dass die Anzahl der Zimmerbuchungen zwischen dem 2. und 10. Februar deutlich gestiegen sei, sagte Herr Kongsak. Der Vermietungsgrad ist nach Angaben der Tourismusbehörde von Thailand „ Tourism Authority of Thailand „ ( TAT ) inzwischen von fast 100.000 Hotelzimmern auf fast 90 % angestiegen.

“ Allein das chinesische Neujahrsfest wird bis zu vier Milliarden Baht auf der Insel generieren“, sagte Herr Kanokkittika Kritwutthikon, der Chef des Büros der TAT auf Phuket.

Verglichen mit der Zahl der Touristen, die das Festival in Phuket im Jahr 2018 feiern, sind die Ankünfte in diesem Jahr jedoch noch immer um gut 30 % gesunken und deutlich geringer, sagte der stellvertretende Vorsitzende des thailändisch-chinesischen Tourismusverbandes auf Phuket, Herr Triwit Aphimuk.

Das chinesische Neujahr spielt jedoch eine wichtige finanzielle Rolle bei der Belebung der geschäftigen Tourismusatmosphäre auf der Urlaubsinsel.

Obwohl die Zahl der chinesischen Touristen bei 2,1 Millionen lag und im Jahr 2018 Einnahmen von 400 Milliarden Baht erwirtschaftet wurden, sank ihre Zahl von August bis November nach der Tragödie des Bootes sehr stark, berichtet die Niederlassung der TAT auf Phuket.

“ Die chinesischen Besucher  haben im letzten Dezember langsam damit begonnen, nach Phuket zurückzukehren, aber die meisten von ihnen sind die sogenannten „ FIT „, sagte Frau Kanokkittika und bezog sich dabei auf die Besucher, was sie als freie unabhängige Reisende „ FIT „ bezeichnet. „ Diese Reisegruppe zieht es vor, ohne Reiseführer durch das Land zu reisen “, fügte sie erklärend hinzu.

Diejenigen Touristen, die nach wie vor ihren Urlaub bei einem Reisebüro buchen, sind zwar auch wieder zurück nach Phuket gekommen, gekommen, aber “ ihre Zahl ist immer noch sehr niedrig „, sagte sie.

Derzeit machten die sogenannten FIT Besucher mehr als 60 % aller chinesischen Touristen auf Phuket aus, sagte sie weiter. Sie sind damit weniger als 30 % der Touristen für große Reisegruppen, fügte Frau Kongsak hinzu.

Ein Grund dafür sei, dass FIT ein beliebter neuer Trend bei den chinesischen Touristen sei. Zukünftige Reisende lesen gerade die zahlreichen Online Bewertungen von Touristen in den sozialen Netzwerken und auf den Reiseportalen und sind so mit allen gewünschten aktuellen Informationen ausgestattet.

Dagegen sind die Reiseagenturen nach dem tödlichen Unfall im letzten Sommer eindeutig in die roten Zahlen gerutscht.

Chinesisch - portugiesische Gebäude in der Altstadt von Phuket.

Chinesisch – portugiesische Gebäude in der Altstadt von Phuket.

Die roten Lichter des Laternenfestivals sollten bei den Agenturen zumindest dazu führen, dass sie wieder erleichtert aufatmen können. Phuket beginnt langsam aber sicher damit, die chinesischen Touristen wieder zurückzuziehen. Die chinesischen Besucher sind bekannt dafür, dass sie den Strand und den Charme der chinesisch – portugiesischen Gebäude in der Altstadt von Phuket erleben wollen.

Die chinesischen Touristen werden wieder glücklich reisen, wenn alle Sicherheitsbedenken und die Unannehmlichkeiten beseitigt werden, sagt Frau Kongsak. Die Regierung und die Reiseveranstalter haben verschiedene Maßnahmen eingeleitet, um beide Ziele zu erreichen.

Die Behörden haben mittlerweile insgesamt 24 Piers auf der ganzen Insel gesetzlich festgelegt und überprüft, um sicherzustellen, dass ihre Dienste den aktuellen Sicherheitsstandards entsprechen.

Die Patrouillenboote zwischen Phuket und den angrenzenden Inseln werden auch durch die Reiseveranstalter über die aktuellen Wetterbedingungen auf dem Laufenden gehalten, um so weitere unangenehme Ereignisse und Unglücke zu vermeiden.

Mehrere Millionen Baht wurden für die Verbesserung der Anlagen an Land und im Meer ausgegeben, berichtet die TAT.

“ Das wird auch die Moral der Reiseveranstalter fördern „, sagte der Vorsitzende des thailändisch – chinesischen Tourismusverbandes Herr Phichet Kittikomet.

“ Ich glaube, dass die Anzahl der chinesischen Touristen noch um weitere 10 % steigen wird „, fügte er weiter hinzu.

Wie bereits mehrfach berichtet, stimmte auch das Kabinett Anfang dieses Monats damit überein, die Ausnahmeregelung für Reisende aus 20 Ländern, einschließlich China, ohne der Zahlung von 2.000 Baht bis Ende April zu verlängern.

Eines der ersten Ergebnisse dieser neuen Maßnahmen ist die höhere Anzahl ausländischer Touristen während des chinesischen Neujahrs, meldet die TAT.

Während die Situation in Phuket positiv ausfällt, müssen die Geschäftsleute in der Hauptstadt dagegen noch warten, um das gleiche Glück wie ihre Kollegen auf der Insel zu haben.

Unternehmer, die sich über einen halben Kilometer entfernt von der Pracha Rat Bamphen Straße im Huai Khwang Viertel in Bangkok befinden, das als “ New Chinatown “ bezeichnet wird, sind nicht so optimistisch hinsichtlich der Anzahl der chinesischen Touristen, die zu dieser Jahreszeit nach Thailand kommen.

Eine Inhaberin eines kleinen Einzelhandelsgeschäfts, die namentlich nicht genannt werden wollte, sagte, dass die Anzahl der chinesischen Kunden und demzufolge auch der Umsatz in ihrem Geschäft seit Juli 2018 um die Hälfte gesunken sind.

“ Früher zog mein Geschäft täglich bis zu 50 chinesische Kunden an, aber heute sind es nur noch 10 bis 20 chinesische Besucher pro Tag. Ich sehe nicht, dass die Chinesen diese Straße so oft wie früher entlanglaufen. Daher glaube ich nicht, dass dies der Fall sein wird mehr Besucher während des chinesischen Neujahrs kommen werden „, sagte sie.

Die Ladenbesitzerin meinte weiter, dass die Tragödie des Bootunglücks vor Phuket und andere Unfälle mit Touristen aus dem chinesischen Festland der Grund für die Abwesenheit der chinesischen Touristen sein könnten, die Thailand besuchen.

Eine Managerin eines kleinen Hotels in der Nähe der MRT Station Huai Khwang, die sich als Prang identifizierte sagte gegenüber der Bangkok Post, dass die Buchungsrate ihres Hotels für chinesische Touristen ebenfalls halb so hoch sei wie noch vor einem halben Jahr.

“ Zum Glück machen die Chinesen nur etwa 20 % unserer gesamten Gäste aus. Daher ist die Auswirkung für uns nicht so schwerwiegend. Aber für andere Unternehmen in diesem Bereich muss es schon sehr schlimm sein „, sagte sie weiter.

Ein anderer chinesischer Restaurantbetreiber, der ebenfalls nicht namentlich genannt werden wollte sagte, dass nicht nur die Zahl der chinesischen Touristen im neuen Chinatown in den letzten sechs Monaten gesunken ist, sondern auch die Anzahl der chinesischen Geschäfte.

“ Viele Geschäfte haben mittlerweile geschlossen, da die Konkurrenz jetzt heftiger geworden ist. Wenn Sie sich auf eine bestimmte Gruppe von Kunden verlassen und diese von heute auf Morgen sofort verschwinden, können Sie nicht überleben und auch keinen Gewinn mehr erzielen. Mein Restaurant kann überleben, weil ich auch Stammkunden habe, die hier leben und auch hier in der Umgebung arbeiten „, sagte er.

Ein chinesisches Ehepaar aus Yunnan in Südchina, das sich als Herr und Frau Chen identifizierte, sagte, der Grund für die Entscheidung, nach Thailand zu kommen, sei die Flucht vor dem Winterwetter in China.

“ Wir sind schon mehrmals hiernach Thailand gekommen. Das liegt daran, weil Thailand nicht zu weit weg und obendrein auch noch günstig ist. Wir lieben auch die thailändische Street Food Kultur sowie die Spas und die Thai Massage „, sagten sie.

Das Paar sagte auch noch, dass sie sich auf ihren Reisen in Thailand überhaupt nicht um ihre Sicherheit Sorgen machten.

Sie gaben jedoch zu, dass es in China viele negative Nachrichten gab, die die Wahrnehmung der Sicherheit Thailands bei den Chinesen offensichtlich deutlich beeinflusst haben.

“ Wir glauben jedoch nicht, dass dies Bedenken über die Sicherheit dauerhaft sein werden. Wenn die thailändischen Behörden die Sicherheitsmaßnahmen verbessern, um das Vertrauen wiederherzustellen, können sie chinesische Besucher leicht zurückbringen, da Thailand eines der freundlichsten Länder ist „, sagten sie.

 

  • Quelle: Bangkok Post, TAT