Umfrage über die obligatorische Krankenversicherung für Ausländer über 50 Jahre

Umfrage über die obligatorische Krankenversicherung für Ausländer über 50 Jahre

Bangkok. Bereits im April hatte das Kabinett die Pläne gebilligt, dass Ausländer im Alter über 50 Jahre eine obligatorische Krankenversicherung abschließen müssen, wenn sie ein Non-Immigrant Visa OA beantragen. Der Generaldirektor der Abteilung für die Unterstützung des Gesundheitswesens, Herr Nattawuth Prasert-siripon gab am Montag (13. Mai) die Pläne offiziell in den thailändischen Medien und in der Presse bekannt.

Für Ausländer, die 50 Jahre oder älter sind, und einen langfristigen Aufenthalt in Thailand anstreben, und ein Non-Immigrant Visa OA beantragen, wird eine Krankenversicherung obligatorisch. Die Versicherung muss eine Deckung von bis zu 40.000 Baht für die ambulante Behandlung und von bis zu 400.000 Baht für die stationäre Behandlung bieten bzw. abdecken.

Dies ist eine der Maßnahmen, die die Regierung in Thailand ergriffen hat, um die finanzielle Belastung der staatlichen Krankenhäuser durch Ausländer, von denen viele nicht für ihre stationäre oder ambulante Behandlung bezahlt haben, zu verringern.

Laut Herrn Nattawuth gilt die neue Regelung sowohl für neue Antragsteller für das Nichteinwanderungsvisum (OA), das einen Aufenthalt von bis zu einem Jahr ermöglicht, als auch für diejenigen, die bereits ein entsprechendes Visum haben und ihr Visum nur verlängern möchten. Jede weitere Verlängerung ist dann wieder für ein Jahr gültig.

Diejenigen, die bereits über eine ausländische Versicherungspolice verfügen, die die oben genannten Mindestanforderung erfüllt, sind von der Zeichnung einer thailändischen Versicherungspolice ausgenommen.

Die Ausländer werden dann in der Lage sein, ihr Langzeitvisa mit ihren Auslandsversicherungen zu beantragen, sagte er weiter.

Laut einer Umfrage auf der Facebook Seite von Thaivisa, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung mehr als 3.000 Stimmen erhalten hatte, stimmten 69 Prozent der Befragten mit “ Ja „, wenn sie gefragt wurden, ob Ausländer über 50, die in Thailand bleiben wollen, eine Krankenversicherung benötigen „.

Allerdings wurde auch in zahlreichen Kommentaren gesagt, dass sich nicht jeder Ausländer oder Rentner eine teure Krankenversicherung für Thailand leisten können. Gerade den Rentnern fehlt dazu meistens das nötige Einkommen, um sich eine teure Krankenversicherung für Thailand überhaupt noch leisten zu können.

Auf der anderen Seiten sind aber auch zahlreiche Nutzer, die die neue Regelung der thailändischen Regierung für eine Krankenversicherung bei der Beantragung eines Langzeit Visa unterstützen. Sie argumentieren ebenfalls damit, dass viele Krankenhäuser nach der Behandlung oder der OP eines Ausländers auf ihren Kosten sitzen bleiben.

 

  • Quelle: Thai Visa

 

Sollten Ausländer über 50 Jahre eine Krankenversicherung für Thailand haben?

  • JA (73%, 486 Votes)
  • NEIN (27%, 178 Votes)

Total Voters: 664

Loading ... Loading ...

Haben sie eine Krankenversicherung für Thailand?

  • JA (62%, 433 Votes)
  • NEIN (23%, 162 Votes)
  • Kann ich mir nicht leisten (14%, 99 Votes)

Total Voters: 694

Loading ... Loading ...