Die Provinz Phichit trifft die schlimmste Dürre seit 20 Jahren

Die Provinz Phichit trifft die schlimmste Dürre seit 20 Jahren

PHICHIT. Die Reisbauern in der Nordregion von Thailand gelegenen Provinz Phichit haben sich auf den Anbau von Pflanzen umgestellt, die nicht viel Wasser benötigen, da sie die schwerste Dürre seit 20 Jahren in der Provinz heimgesucht hat, berichtete die thailändischsprachige Tageszeitung Matichon gestern (1. Januar 2020).

Im Stausee hinter dem Kwae Noi Bamrungdan Damm befindet sich genügend Wasser, um die Menschen im Stadtgebiet und in den drei Bezirken Muang, Tapanhin und Bang Moonnark zu versorgen. Die lokalen Bewässerungsbeamten überwachen bereits die abseits gelegenen Gebiete, die möglicherweise Hilfe wegen dem akuten Wassermangel benötigen.

„Dies ist die schlimmste Dürre seit 20 Jahren“, sagte der stellvertretende Bürgermeister Panuwat Yuttanavirasak gegenüber Matichon.

Wie bereits berichtet, hat der Premierminister und Verteidigungsminister, General Prayuth Chan o-cha, seine Besorgnis über die Wassersituation zum Ausdruck gebracht und die dafür zuständigen Beamten angewiesen, den Menschen in den betroffenen Gebieten umgehend zu helfen und die Landwirte zu ermutigen, ihre Aussaat zu verschieben.

Der Ministerpräsident befahl den zuständigen Behörden, Wasser an Menschen in den Dürregebieten zu verteilen und unterirdische Wasserquellen schnell zu lokalisieren. Die Landwirte werden aufgefordert, die Aussaat zu diesem Zeitpunkt zu verschieben und den Anweisungen der örtlichen Behörden zu folgen. Die Öffentlichkeit wird aufgefordert, äußerst sparsam mit dem Wasser umzugehen.

Auszug aus Wikipedia:

Die Provinz Phichit liegt etwa 350 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bangkok.

Die Provinz wird auch Land der Krokodile genannt, die Flüsse und Sümpfe der Region sind die Heimat des Siam-Krokodils.

Die beiden Flüsse Maenam Mae Nam Nan (Nan-Fluss) und Mae Nam Yom (Yom-Fluss) laufen fast parallel zueinander von Norden nach Süden durch die Provinz bevor sie sich in der südlich gelegenen Nachbarprovinz Nakhon Sawan vereinigen und die Quellflüsse des Mae Nam Chao Phraya (Chao-Phraya-Fluss) bilden.

Siegel der Provinz Phichit

Siegel der Provinz Phichit

Das Siegel der Provinz zeigt einen Teich mit einem Banyan Baum im Vordergrund. Der Teich symbolisiert den alten Namen von Phichit Mueang Sra Luang (Stadt am Königlichen Teich).

Der Banyan Baum verweist auf die unter König Phrachao Suea 1669 – 71 erbaute Tempelanlage Wat Pho Prathab Chang, die an seinem Geburtsort zwischen einem Banyan Baum und einer heiligen Feige erinnern sollte.

Der lokale Baum ist der Eisenbaum (Mesua ferrea), die lokale Blume ist der Lotus (Nymphaea lotus).

Der Wahlspruch der Provinz Phichit lautet:

„Die Stadt des Königs der Krokodile, Chalawan“.

 

  • Quelle: Thai Residents, Wikipedia