20 Jahre Gefängnis für den Gründer der PAD

Das Gericht sah es als erwiesen an, das Sondhi sich durch das Fälschen von Dokumenten ein Darlehen von 1,1 Milliarden Baht für sein Medienimperium erschlichen hatte. Thailands „Securities and Exchange Commision“ hatte den Stein ins Rollen gebracht und Sondhi beschuldigt, gegenüber der Börse von Thailand falsche Erklärungen gemacht und gefälschte Dokumente eingereicht zu haben.

Im Jahre 2006 hatte die PAD unter anderem dazu beigetragen, den damaligen Premierminister Thaksin Chinnawat durch einen Militärputsch zu stürzen.