Wäscheleinetod von Mutter und Tochter immer noch nicht aufgeklärt

Der Thailandtip hatte bereits ausführlich über den Fall berichtet, bei der eine Frau und ihre Tochter beim Aufhängen der Wäsche durch einen Stromschlag getötet wurde.

Obwohl anhand der Indizien und gefundenen Beweise feststeht, daß es sich nicht um einen Unfall, sondern um einen geplanten Mord handelt, steht der Täter noch nicht fest.

Nach wie vor ist der Nachbar, der natürlich alles abstreitet, der Hauptverdächtige in dem zweifachen Mordfall. Mutter und Tochter wurden am 4. April durch einen Stromschlag getötet.

Die ganze Familie trauerte am Mittwoch in Bang Saray bei der feierlichen Zeremonie. Dabei schimpfte die Mutter und Großmutter der Verstorbenen erneut über ihren Nachbarn und erzählte jedem, daß er der Mörder ihrer Tochter und des Enkelkindes sei.

Auch die Elektrischen Experten und das forensische Team des Polizeidepartements sind sich sicher, daß der Tod durch einen Dritten und vermutlich durch den Hauptverdächtigen Nachbarn herbei geführt wurde. Dieser leugnet aber nach wie vor die Tat und befindet sich immer noch auf freiem Fuß.