Thai-Amerikanerin gewinnt Sitz im US-Kongress

Wie die Bangkok Post meldet, wurde zum ersten Mal eine Thai-Amerikanerin in den Kongress gewählt.

Die in Bangkok geborene Frau Ladda Tammy Duckworth schlug damit ihren konservativen Gegner von der Tea Partei aus dem Rennen und gewann einen Sitz im Unterhaus des Repräsentantenhauses in Schaumburg, einem Ortsteil der Nähe von Chicago.

Die 41-jährige Frau ist die Tochter des Marine Diplomaten Frank Duckwoth und der Thailänderin Lamai Sompornpairin. Sie wird ihren neuen Posten offiziell am 3. Januar 2013 als US-Mitglied des Kongress übernehmen.

Frau Ladda ist ein Irak-Krieg-Veteran und hat im Irak als Co-Pilotin bei einem Angriff mit einer Panzerfaust auf ihren UH-60 Black Hawk Hubschrauber im November 2004 beide Beine verloren.

In einem Interview mit der Bangkok Post im Jahr 2006 sagte sie, dass sie nie geplant habe, weder ein Offizier, noch eine Politikerin zu werden.

"Ich fühle mich fantastisch", sagte Frau Ladda, die in ihrem ersten Versuch, einen Sitz im Kongress im Jahr 2010 zu gewinnen, besiegt wurde. Frau Ladda, besser bekannt als Tammy, ist ein Mitglied der Demokratischen Partei Obamas.