26-jähriger Thai-Brite rast im betrunkenen Zustand in das Grundstück eines ehemaligen Polizisten

Die 46-jährige Ehefrau des Hausbesitzers erklärte den Beamten, dass sie und Ihr Mann sich durch das laute Geräusch zu Tode erschreckt hätten und zunächst an einen Überfall dachten. Ihr Mann, selber ein ehemaliger Polizist habe daraufhin sofort seine Kollegen zu Hilfe gerufen.

Dann hätten sie gesehen, dass ein schwarzer Toyota Altis mitten in ihrer Einfahrt gestanden und das schwere Eisentor komplett aus seiner Verankerung gerissen hätte. Anschließend sei der völlig betrunkene 26-jährige Mann mit Kopfverletzungen aus seinem Auto gestiegen.

Bevor die Polizei vor Ort war, kümmerte sich bereits ein ebenfalls hinzu gerufenes Rettungsteam um die Verletzungen des jungen Mannes. Noch während der 26-jährige behandelt wurde, erschien seine Freundin am Unfallort. Der betrunkene Mann unterbrach sofort die Notversorgung seiner Kopfverletzung und begann mit der jungen Dame eine heftige Diskussion.

Erst durch das Eintreffen der Polizeibeamten konnten die beiden getrennt werden. Die junge Freundin berichtete den Beamten, dass sie zusammen mit ihrem Freund auf einer Party in der Soi Chayapruek gewesen sei. Dort habe sich ihr Freund derart mit Whisky zugegossen, dass es selbst seinen Freunden zuviel geworden wäre und sie die beiden alleine gelassen hätten.

Dann habe ihr Freund darauf bestanden, sich selber hinter das Steuer zu setzen. Sie habe ihm natürlich vorgehalten, dass er viel zu betrunken sei und er besser sie ans Steuer lassen sollte. Daraufhin sei er so wütend geworden, dass er angehalten habe und sie einfach am Straßenrand aus dem Auto geworfen hätte. Dann sei er wütend davon gebraust.

Nur weinige Minuten später habe sie dann einen Anruf von ihrem betrunkenen Freund erhalten. Der habe sie nach dem Unfall angebettelt, vorbeizukommen und ihm zu helfen. So sei sie dann schließlich ebenfalls am Unfallort erschienen.

Die Beamten erklärten dem 26-jährigen, das ihn nun eine Reihe von Problemen erwartet. Nicht nur, das er sich wegen Trunkenheit am Steuer zu verantworten hat, sondern auch, das ein erheblicher finanzieller Aufwand auf ihn zukommt. Das schwere Eisentor dürfte wohl nicht mehr zu reparieren sein und wird mitsamt der Verankerung erneuert werden müssen.

Der Schaden an seinem Toyota dürfte ebenfalls einige zehntausende Baht an Reparaturkosten verschlingen. Er habe glück gehabt, so die Beamten, dass bei seiner Raserei keine Personen zu Schaden gekommen sind.

Der 26-jährige wurde mit auf die Polizeiwache genommen und durfte zunächst erst einmal seinen Rausch ausschlafen.