Zwei Inder „bezahlen“ für eine unvollendete Massage viel Geld

pp Pattaya. Die beiden Inder erzählten den Beamten, dass sie gegen Abend ihr Hotel verlassen hätten und noch etwas auf der Straße bummeln wollten. Bereits nach kurzer Zeit hätten sich zwei Frauen zu ihnen gesellt und ihnen ein „Ganzkörper-Ölmassage“ angeboten.

Da die beiden nicht abgeneigt waren, gingen sie auf den Vorschlag der Frauen. Gemeinsam ging es dann in einem Bahtbus zum Apartment der beiden Frauen. Dort machten es sich die Vier dann so richtig gemütlich.

Als man sich gerade aller Kleider erledigt hatte, bekam eine der Frauen einen Anruf. Sie machte ein betroffenes Gesicht und erklärte den beiden Männern, dass ihr Freund mit seinen betrunkenen Kumpels auf den Weg zu ihr wäre. Sie erklärte ihm, dass ihr Freund nicht besonders gut auf Ausländer zu sprechen wäre und es wohl besser sei, wenn die beiden schnellstens verschwinden würden.

Noch während die Inder ihre Kleider zusammenrafften und sich enttäuscht wieder anzogen, wurden sie von den beiden Frauen durch einen Hintereingang auf die Strasse gelotst. Dann verschwanden die beiden Frauen auch wieder sofort und verschlossen den Hinterausgang. Die beiden Inder standen dann in einer dunklen Gasse und mussten sich zunächst fertig anziehen. Erst dabei fiel ihnen auf, dass ihre Brieftaschen und ihr Handy verschwunden waren.

Die Beamten nahmen eine Anzeige auf und erklärten den beiden Männern, dass sie keine großen Aussichten hätten, ihr Eigentum zurückzubekommen. Dummerweise konnten sich die beiden nämlich nicht mehr daran erinnern, in welcher Strasse und in welchem Haus sie für die unvollendete Massage soviel Geld bezahlen mussten.